"Zahnwehherrgott" kommt hinter Glas

25. März 2005, 12:06
2 Postings

Gotischer Schmerzens­mann von Nordfassade des Stephansdoms soll nach Restaurierung durch Einhausung geschützt werden

Wien - Die Halbfigur eines knapp überlebensgroßen "Schmerzensmannes" von der Nordfassade des Wiener Stephansdomes ist restauriert worden. Noch befindet sich die gotische Sandstein-Skulptur aus der Zeit um 1400 in den Werkstätten des Bundesdenkmalamtes. In Zukunft soll sie hinter Glas geschützt aufgestellt werden - um sie vor weiterer Verwitterung zu schützen.

In Zusammenarbeit mit der Dombauhütte wurde die bisher als barocke Kopie eingestufte Skulptur von Experten des Bundesdenkmalamtes untersucht. Schließlich wurde sie in der Form einer noch am besten erhaltenen Barockfassung konserviert.

Im Zuge der Arbeit konnten fünf historische Fassungsphasen und ehemalige Metallstrahlen am Kopf festgestellt und freigelegt werden. Ebenso waren laut BDA schwere Schäden an den Steinen zu beheben. Der Arbeitsaufwand dafür betrug rund 600 Stunden. (APA)

  • Bild nicht mehr verfügbar
Share if you care.