Täglich sterben 4.000 Kinder durch verschmutztes Wasser

10. Juli 2005, 19:35
7 Postings

Mehr als eine Milliarde Menschen beziehen unsauberes Trinkwasser aus Quellen, Brunnen, Teichen oder Flüssen

Köln - Jeden Tag sterben nach Angaben der UN-Kinderhilfsorganisation UNICEF weltweit 4.000 Kinder, weil ihnen sauberes Trinkwasser fehlt. 400 Millionen Kinder hätten nicht einmal 20 Liter Wasser am Tag zur Verfügung. Fast jedes fünfte Kind der Erde müsse somit ohne das absolute Minimum auskommen, das jeder Mensch zum Trinken, Kochen und die notwendigste Hygiene brauche.

"Insbesondere in ländlichen Gebieten der Entwicklungsländer und in Slums muss die Versorgung verbessert werden", forderte der Vorsitzende von UNICEF-Deutschland, Reinhard Schlagintweit, anlässlich des Weltwassertages an diesem Dienstag. Am schlechtesten sei die Lage in Afrika südlich der Sahara. Hier fehle 43 Prozent der Bevölkerung sauberes Trinkwasser. Jedes fünfte Kind in der Region sterbe, bevor es fünf Jahre alt wird.

Weltweit ist der Anteil der Menschen, die ausreichend mit Trinkwasser versorgt sind, laut UNICEF zwar von 77 Prozent (1990) auf heute 83 Prozent gestiegen. Doch mehr als eine Milliarde Menschen beziehen ihr Trinkwasser immer noch aus verschmutzten Quellen, Brunnen, Teichen oder Flüssen. In Deutschland liegt der Wasserverbrauch pro Kopf bei rund 130 Litern täglich.(APA/dpa)

Link

UNICEF
  • Bild nicht mehr verfügbar
Share if you care.