57 Radfahrer im Vorjahr bei Unfällen gestorben

21. März 2005, 18:57
7 Postings

VCÖ fordert Radwege entlang von Freilandstraßen - Niederlande und Dänemark Fahrradparadiese Europas

Wien - Die Niederlande und Dänemark sind die Fahrradparadies Europas, wie eine Untersuchung des Verkehrsclub Österreich (VCÖ) zeigt. In beiden Ländern wird mehr als fünf Mal so viel in die Pedale getreten wie in Österreich, die Verkehrssicherheit sei sogar sieben Mal höher als hier zu Lande. Der VCÖ wies darauf hin, dass im vergangenen Jahr in Österreich 57 Radfahrer im Straßenverkehr getötet wurden.

Die Untersuchung hat ergeben, dass in den vergangenen fünf Jahren in Österreich 308 Radfahrer bei Verkehrsunfällen ums Leben gekommen sind, das sind im Durchschnitt 62 pro Jahr. "Das Fahrrad ist auf kurzen Strecken das ideale Verkehrsmittel. Die Politik sollte das Radfahren mehr fördern", betonte Wolfgang Rau vom VCÖ- Forschungsinstitut.

Die Organisation fordert nun Radwege entlang von Freilandstraßen sowie im Ortsgebiet eine fahrradgerechte Verkehrsplanung. Weiters appellierte der VCÖ an Autofahrer und Radfahrer, rücksichtsvoll miteinander umzugehen. (APA)

  • Artikelbild
    foto: arge mountainbike
Share if you care.