FP-Mann dreht FP-Dokumentation für den Küniglberg

5. April 2005, 21:07
47 Postings

Parteimitglied Walter Seledec bastelt Jubiläumsfilm über "50 Jahre FPÖ" - Soll im Herbst 2006 auf Sendung gehen

Auf ORF-Chefredakteur Walter Seledec wartet ein pikanter Job. Obwohl bekennendes FPÖ-Mitglied ("Ja, ich bin noch dabei.") bereitet der Brigadier der Miliz eine TV-Dokumentation über "50 Jahre FPÖ" vor.

Den Auftrag für den 50-Minüter erteilte die Infodirektion des ORF. Die Doku soll im Herbst 2006 auf Sendung gehen, eben 50 Jahre nach dem Gründungsparteitag, der originellerweise im Wiener Hotel Roter Hahn stattfand.

Außenstehende mag wundern, dass ausgerechnet Seledec, das personifizierte blaue Feigenblatt in den höheren ORF-Rängen, die Jubiläums-Doku erstellt. Ihn selbst nicht. Ist er der richtige Mann für den Job, fragte DER STANDARD. Seledec: "Ja, ich bin der Richtige dafür. Ich kenne mich in der FPÖ außen wie innen aus, besser als jeder andere."

Seine private FPÖ-Mitgliedschaft habe mit seinem beruflichen Wirken gar nichts zu tun. "Als ORF-Mann bin ich bei keiner Partei, ich bemühe mich um größte Objektivität. Ich werde die Geschichte der FPÖ so darstellen, wie sie ist. Ich bin ja nur Chronist der Zeit und werde rapportieren, was Sache ist."

Umstritten waren und sind schon die Bundesheer-Dokus des ranghohen Milizoffiziers für den ORF. Teils waren sie von Heer oder Verteidigungsministerium gesponsert, teils bei Seledec in Auftrag gegeben, der sie ins Hauptabendprogramm des ORF brachte.

"... nur der liebe Gott"

Ob es die krisengeschüttelte FPÖ im Herbst 2006 überhaupt noch geben wird? "Das kann nur der liebe Gott beantworten", sagt Seledec. Er redet lieber über die diesseitige Doku: Der ehemalige FPÖ-Chef und Vizekanzler Friedrich Peter werde für den ORF "erstmals sein Schweigen brechen". Interviews mit weiteren Exparteigranden seien ebenso eingeplant wie eines mit Jörg Haider.

Obwohl auf Druck der FPÖ zum Chefredakteur avanciert sieht Seledec seiner eigenen Zukunft gelassen entgegen. Der nächste ORF-General steht August 2006 zur Wahl, die politische Situation macht die ORF-Direktoren aber bereits nervös. Seledec ist mit 60 nach ORF-Kriterien ziemlich pensionsreif, aber: "Ich bin geistig und körperlich okay und werde dem ORF auch in Zukunft mit meinen besten Kräften dienen. Ich bleibe, so lange man mich haben will." (Renate Graber/DER STANDARD, Printausgabe, 18.3.2005)

  • Walter Seledec
    foto: orf/ali schafler

    Walter Seledec

Share if you care.