Premium AG startet nächstes Immo-Investment

17. März 2005, 17:30
posten

Unternehmen saniert mit öffentlichen Fördermittel alte Zinshäuser - 2005 sollen 35 Millionen Euro in heimische Bauwirtschaft investiert werden

Wien - Die Premium Immobilien Beteiligungs AG startet ihr nächstes Immo-Projekt. Ein Objekt in der Goldschlagstraße wird unter Inanspruchnahme von Landesfördermitteln für Anleger saniert. Wie Walter Wittmann, Vorstand der Premium AG, im Gespräch mit derStandard.at erklärt, ist der Baubeginn dieser Liegenschaft für Mai 2006 und die Vollvermietung für Oktober 2007 geplant.

An dem aktuellen Projekt - das Haus stammt aus der Gründerzeit um 1890 und soll von derzeit 1266m2 Wohnfläche auf 2223m2 erweitert werden - können sich noch Anleger beteiligen. Die Investoren-Suche sei aber immer schnell abgeschlossen, informiert Wittmann, denn Immobilien gelten immer noch als sicheres Investment. Wittmann: "Im Schnitt dauert es rund einen Monat bis ein Objekt ausfinanziert ist."

Immobilien-Auswahl

Bei der Auswahl der Immobilien wird vor allem auf die Verkehrsanbindung und die Infrastruktur geachtet. Investiert wird ausschließlich in Häuser mit gutem Entwicklungspotenzial, denn so Wittmann: "Ein zu teures Haus lässt sich auch über einen aggressiven Mietansatz nicht zurückverdienen." Durch die Ausnutzung von öffentlichen Förderungen könne ein Mietpreis von 5-7 Euro pro Quadratmeter erzielt werden.

Langzeit-Investment

Alle Premium-Objekte sind als Langfrist-Beteiligungs-Modelle angelegt, acht bis zehn Prozent Rendite werden erwartet. Ab einem Wert von zwei Prozent des Projektvolumens (im Schnitt rund 30.000 Euro) ist man als Investor dabei. Wittmann: "Investoren, sind Wohnungs- oder Hauseigentümer und genießen alle Vorteile eines Eigentümers: grundbücherliche Sicherheit und Renditen aus Mieteinnahmen." Eine Amortisierung sei nach rund 15 Jahren zu erwarten.

35 Millionen Euro werden in Bauwirtschaft investiert

Heuer plant die Premium AG rund 10 Zinshäuser zu sanieren. Die Aufträge für die Bauwirtschaft belaufen sich auf rund 35 Millionen Euro. Dieses Geld fließt laut Wittmann vor allem in KMU mit bis zu 20 Mitarbeitern. "Die Premium AG bedient sich keines Generalunternehmers, der die Bauarbeiten verteuert und die Aufträge an Subunternehmen verteilt", so Wittmann.

Keine Kapitalmarktpläne

Auf den Kapitalmarkt drängt es die Premium AG nicht, denn dann "wäre wahrscheinlich der Investitionsdruck höher". Wittmann: "Nur investiertes Kapital ist gutes Kapital."

Im Laufe der 15jährigen Unternehmensgeschichte habe es laut Wittmann immer wieder Übernahmeversuche bzw. das Beteiligung-Angebot von heimischen Immobilien-Unternehmen gegeben, doch "wir wollen uns unsere Handlungsfähigkeit bewahren und haben daher immer abgelehnt."

Die Premium AG verwaltet derzeit ein Immobilienvermögen von rund 190 Millionen Euro – 1300 Wohnungen in 60 Wohnhäusern. 40 Millionen Euro sollen 2005 platziert werden. Mit insgesamt 55 Mitarbeitern hat das Unternehmen 2004 einen Umsatz von 43,5 Millionen Euro gemacht. Gegenüber 2003 entspricht das einem Plus von rund 15 Prozent. Für das laufende Geschäftsjahr geht Wittmann von einer weiteren Umsatzsteigerung aus. (bp)

  • Die Premium AG startet in der Goldschlagstraße ihr nächstes Immo-Investment
    foto: premium ag

    Die Premium AG startet in der Goldschlagstraße ihr nächstes Immo-Investment

Share if you care.