Concordia-Preis für STANDARD-Redakteurin Irene Brickner

2. Mai 2005, 19:11
2 Postings

Armin Wolf bekommt Preis in der Kategorie Pressefreiheit - Barbara Coudenhove-Calergi wird für Lebenswerk ausgezeichnet

Die Concordia-Preise gehen heuer an STANDARD-Redakteurin Irene Brickner und ORF-Moderator Armin Wolf, teilte der Presseclub mit. Vergeben wird außerdem ein Ehrenpreis: Für ihr Lebenswerk ausgezeichnet wird Barbara Coudenhove-Calergi.

Verleihung am 2. Mai

Die feierliche Übergabe der Preise erfolgt zum Tag der Pressefreiheit am 2. Mai 2005 im Presseclub Concordia.

Brickner fühle sich in ihrer Arbeit konsequent dem Thema Menschenrechte verpflichtet und trete in ihrer Arbeit engagiert für soziale Ausgewogenheit ein, begründete die Jury die Auszeichnung für die STANDARD-Redakteurin. In ihren Artikeln richte Irene Brickner den Scheinwerfer auf die Schattenseite, auf jene Menschen in Österreich, die in unserer Gesellschaft benachteiligt seien.

Wolf bekommt den Concordia-Preis in der Kategorie Pressefreiheit: Die Jury hob in ihrer Begründung seine pointierte Fragestellung hervor, "die nie verletzend aber treffend ist: Armin Wolf ist ein kritischer, Journalist, der Zivilcourage beweist und stets um Sachlichkeit bemüht ist". In diesem Sinne sollte Armin Wolfs Vorbild die ORF-Mitarbeiter und den ORF selbst zur Unabhängigkeit ermutigen.

Coudenhove-Calergi wird ausgezeichnet für ihre jahrzehntelange Arbeit in Printmedien und im ORF, die stets auf höchstem Niveau fundiert, engagiert, treffsicher und couragiert sei. (APA)

Share if you care.