Demokratie des guten Geschmacks

26. Juli 2005, 11:33
2 Postings

Bewertung heimischer Gastronomie ist keine elitäre Angelegenheit mehr. Neuer Gourmet- guide mit Beurteilungen von 4000 Testern

Die Bewertung der heimischen Gastronomie ist keine elitäre Angelegenheit mehr. Wolfgang Rosam sammelte die Beurteilungen von 4000 Testern und gab einen neuen Gourmetguide heraus. Prompt bekamen auch gutbürgerliche Häuser gute Bewertungen.


Wien - "Es ist meine tiefste Überzeugung: Das ist die Demokratisierung der Gourmetkritik", freute sich PR-Profi Wolfgang Rosam bei der Präsentation seines ersten "VIPGOURMETguide" im Wiener Steirereck. Mehr als 4000 Tester, die über 40.000 Bewertungen abgaben - 630 Lokale wurden bewertet, von denen 511 Mitglieder von Rosams VIPGOURMETclub sind.

Und siehe da: "Die großen Sieger sind die gutbürgerlichen Küchen, die Gasthäuser und Landgasthäuser", erläutert Rosam. "Denn das Publikum unterscheidet genau, was es zu erwarten hat, wenn es in einen Luxusbetrieb oder in ein Gasthaus geht. Und so können auch einfachere Häuser durchaus reüssieren."

Pro Restaurant konnten die Klubmitglieder für diesen Guide maximal 100 Punkte vergeben: Bewertet wurden neben der Küche (50 Prozent Gewichtung) auch Getränke, Ambiente, Service und Preis-Leistungs-Verhältnis - Rosam: "Denn was nützt eine super, super Küche, wenn wir einen Horrortrip erleben, wenn wir auf die Rechnung sehen?"

Und so ging bei dieser Beurteilung das Pfefferschiff in Hallwang (Salzburg) mit 95 Punkten als bestes Restaurant des Landes hervor. Ein Restaurant, das über keine vier Hauben im Führer von Gault Millau 2005 verfügt.

Es folgen das Landhaus Bacher in Mautern (Niederösterreich, die Obauers in Werfen (Salzburg), Hanner in Mayerling (Niederösterreich), Paznauner Stube in Ischgl (Tirol) und das Steirereck am Pogusch (Steiermark) - mit je 94 Punkten.

Doppeltes Steirereck

Das Steierereck nimmt in den Wertungen gleich zweimal einen Spitzenplatz ein: einmal als steirischer Landessieger in der Pogusch-Variante und ein weiteres Mal als Wiener Landessieger mit dem neuen Haus im Stadtpark. Und das, obwohl nach der Eröffnung nur sechs Wochen Beobachtungszeitraum und entsprechend wenig Votings möglich waren.

Bei der reinen Küchenbewertung führt übrigens Johanna Maier vom Hubertus in Filzmoos - knapp vor Liesl Wagner-Bacher (Landhaus Bacher) und den Obauer-Brüdern.

Für den nächsten Guide kündigte Peter Arnoth, Vertriebsdirektor von T-Mobile Austria, weitere Verbesserungen an: Insbesondere das SMS-Voting solle deutlich einfacher werden. Indem die Wirten künftig ein hilfreiches Bewertungskärtchen überreichen. (DER STANDARD, Printausgabe vom 17.3.2005)

Von
Roman David-Freihsl

VIPGOURMETguide 2005
ab 18. 3. im Buch- und Zeitschriftenhandel, Trafiken, auf Bahnhöfen und Tankstellen sowie in Billa-Filialen
304 Seiten
7 €

Grafik
Die 20 Besten
Share if you care.