KDE 3.4 kann nun auch sprechen

11. April 2005, 10:42
20 Postings

Neue Version der Linux/Unix Benutzeroberfläche veröffentlicht - Über 6.500 Fehler behoben und mehr als 1.700 Wünsche erfüllt

Die populäre Linux/Unix Benutzeroberfläche KDE hat Version 3.4 erreicht. Die Entwickler haben die Software am Mittwoch zum kostenlosen Download bereit gestellt – darunter auch Binary Packages für Red Hat, Suse und Conectiva Linux.

Sprachausgabe

KDE 3.4 glänzt mit zahlreichen neuen Features und wurde auch optisch kräftig überarbeitet. So kann die Benutzeroberfläche nun auch sprechen. Die Sprachausgabe wurde unter anderem in den PDF-Viewer, Editor, Web-Browser integriert.

"Accessibility"

Die Entwickler legten ein besonderes Augenmerk auf den Bereich "Accessibility" (Barrierefreiheit). Dementsprechend wartet KDE 3.4 mit speziellen Icons für Menschen mit Sehbehinderungen und Programmen wie KMouseTool, das Mausklicks vereinfacht, oder KMouth, das den Computer sprechen lässt, auf.

Neues

Zu den zusätzlichen Neuerungen zählt die die Integration des RSS-Readers Akregator, Verbesserungen beim Personal Information Management (KDEPIM) und Änderungen in der HTML-Rendering-Engine KHTML, die nun mit CSS 2.1 vollständig und auch einige CSS3-Funktionen sowie höhere Stabilität verspricht. Im Beeich Groupware wurde unter anderem KOrganizer um Blog-Unterstützung erweitert.

Wünsche

Laut den Entwicklern wurden in KDE 3.4 mehr als 6.500 Fehler behoben und mehr als 1.700 Wünsche der User erfüllt. Die Übersicht aller Änderungen findet sich hier. (red)

Link

KDE

  • Artikelbild
Share if you care.