Schädliche Entwicklungshilfe

4. Juli 2005, 14:37
posten

PLUS: "Ohne mich wäre die Borussia in der Oberliga" +++ Hitlers Volksstaat +++ Der Nächste, bitte! +++ Folgt dem Geld +++ Leinenzwang im PC-Park

Schädliche Entwicklungshilfe
Noch mehr Geld aus reichen Ländern würde Afrikas Staaten nur noch ärmer machen, meint der ugandische Journalist Andrew M. Mwenda. DIE WELT

"Ohne mich wäre die Borussia in der Oberliga"
Er ist ein Freund deutlicher Worte: Florian Homm, Börsenspekulant und Großinvestor beim angeschlagenen Fußball-Bundesligisten Borussia Dortmund, im Interview mit SPIEGEL ONLINE.

Mittwoch, 16.3.2004

Hitlers Volksstaat
In der TAZ wird heftig darüber diskutiert, wie Hitler den Zweiten Weltkrieg finanzierte bzw. finanzieren wollte. Den Anfang machte J. Adam Tooze, der Götz Aly, dem Autor von "Hitlers Volksstaat. Raub. Rassenkrieg und nationaler Sozialismus"; vorwarf, falsch zu rechen. Die Autor antworte darauf am Montag. Und am Dienstag folgte die Replik auf die Replik.

Der Nächste, bitte!
Der Markt der Generikahersteller ist in Bewegung. Seit Februar ist der Schweizer Pharmakonzern Novartis mit seiner Tochter Sandoz der größte Hersteller für Nachahmermedikamente weltweit. HANDELSBLATT

Dienstag, 15.3.2004

Folgt dem Geld
Die NEW YORK TIMES hat durch die Lektüre von Steve Frasers Untersuchung zur kulturellen und pyschologischen Rolle der Wall Street im Werden der USA viel über die Protagonisten des Geldflusses gelernt (mit kostenloser Registrierung).

Leinenzwang im PC-Park
Wer seine IT auslagert und glaubt, er sei all seine Sorgen los, der irrt gewaltig. Nur gute Vorbereitung und straffe Kontrolle bringen Erfolg. MANAGER MAGAZIN

Montag, 14.3.2005

Digitale Kluft
Um das digitale Gefälle zwischen den Entwicklungs- und en Industriestaaten ausgleichen, schlägt der ECONOMIST das großzügige Verteilen von Handys vor.

Vergebliches Warten auf Firmenspenden
Dem von der UN ins Leben gerufenen Fonds gegen Aids, Tuberkulose und Malaria fehlen 3,8 Milliarden US-Dollar. Grund ist die Zurückhaltung der Konzerne, die trotz steigender Gewinne bislang noch viel zu wenig eingezahlt haben. TAZ

Site-Seeing ist ein Logbuch über interessante Artikel und Seiten im Internet. Da wir auch ein bisschen über den Tellerrand blicken wollen, finden Sie hier täglich unsere Empfehlungen.
  • Artikelbild
    foto: epa/kenya turkana traditions
Share if you care.