Umfrage: Schlechte Werte für Gusenbauer

15. März 2005, 16:06
173 Postings

market: Nur 22 Prozent wollen SP-Chef als Spitzenkandidaten, aber auch nur 16 Prozent für Häupl, 14 für Androsch

Wien - Weiterhin nicht unumstritten als Spitzenkandidat der SPÖ für die nächste Nationalratswahl ist SPÖ-Vorsitzender Alfred Gusenbauer. In einer am Montag erscheinenden "profil" veröffentlichten Umfrage des Meinungsforschungsinstituts market kam er auf 22 Prozent, während 16 Prozent dem Wiener Bürgermeister Michael Häupl die besten Chancen gaben, die ÖVP wieder vom ersten Platz zu verdrängen. Ex-Finanzminister Hannes Androsch kam auf 14 Prozent.

Den ÖGB-Chef Fritz Verzetnitsch sehen nur drei Prozent als besten SPÖ-Spitzenkandidaten im Duell mit Bundeskanzler Wolfgang Schüssel (V), so "profil" in einer Vorausmeldung.

Im November 2004 lagen Gusenbauer und Häupl in einer OGM-Umfrage für den ORF-Fernseh-"report" noch näher beieinander: 21 Prozent der Gesamtbevölkerung und 38 Prozent sahen Gusenbauer als besten Spitzenkandidaten, 20 Prozent der Österreicher und 28 Prozent der SPÖ-Wähler Häupl. (APA)

  • Gusenbauer mit schlechten Werten, aber besser als Häupl
    foto: standard/cremer

    Gusenbauer mit schlechten Werten, aber besser als Häupl

Share if you care.