User-Urteile über Urlaubsdomizile

29. November 2005, 12:16
2 Postings

Google landet unter dem Stichwort "Hotelkritik" 973.000 Treffer in 0,11 Sekunden - Sites mit User-Urteilen im Test

HOTELKRITIK-WEBSEITEN: Google landet unter diesem Stichwort 973.000 Treffer in 0,11 Sekunden. Susanne Mitterbauer unterzog die Sites mit privaten Beurteilungen einem professionellen Gegencheck.


Wie spielt sich die Annäherung an einen Pauschalurlaub in ein bis dato unbekanntes Land üblicherweise ab? Der Kunde geht zum Reisebüro und lässt sich nach längerem Hin und Her in das Produkt eines Veranstalters einbuchen. Dabei kennt der Angestellte so gut wie nie das Hotel oder den Strand, den er verkauft, der Kunde naturgemäß ebenso wenig. Beide sind auf Vermutungen, Instinkt, Erfahrungswerte und die Kataloge angewiesen, die mit der Wahrheit nur allzu oft sehr fantasievoll umgehen. Zweite Variante: Der Kunde, computererfahren, wie er nun einmal ist, holt sich die Infos aus dem Internet, sieht Strände und Hotels detailliert und dreidimensional - und trotzdem nur das, was die Verkäufer ihn sehen lassen wollen.

Es ist also nicht verwunderlich, dass nach einer aktuellen Umfrage 35 Prozent der Befragten mit den Hotelinfos unzufrieden sind, trotz aller Webseiten und Hochglanzfotos. 56 Prozent verlassen sich ungern auf diese geschönten Fotos, und 79 Prozent sind sicher, dass alles zu positiv dargestellt wird. Jeder zweite Reisende hatte höhere Erwartungen, und jeder fünfte wurde schon herb enttäuscht. Selbst für kundige Urlauber ist alles sehr schwierig zu differenzieren.

Zu tausenden stehen Hotelklötze an den Stränden dieser Welt, sie sehen im schlechtesten Fall wie Trutzburgen oder Gefängnisse aus, im mittelschweren sind sie dem Kreml oder Topkapi ähnlich, im besseren sind sie ganz hübsch, die meisten aber sind uniform und verwechselbar. Die in jedem Land unterschiedliche lokale Kategorisierung nach Sternen, Sonnen, Nixen, Seepferdchen oder Ähnlichem stiftet zusätzlich Verwirrung. Überhaupt nur zu ahnen ist die Qualität des Service - der Kunde hofft das Beste und wird allzu oft mit dem Schlechtesten konfrontiert.

In der Zeitung liest man über dieses Thema nur dann, wenn die Hälfte der Gäste quasi vergiftet wurde oder sich andere, spektakuläre Unfälle ereigneten. Die vielen kleinen Zores, die den Urlaub nachhaltig vermiesen können, bleiben also das private Einzelschicksal und sind nur nahen Freunden bekannt. Seit es einschlägige Webseiten gibt, sieht die Welt allerdings ganz anders aus. Dort nämlich vermitteln Gäste topaktuell und unverblümt ihre Eindrücke und Erlebnisse, positive und negative. Erstaunlich ist die Ernsthaftigkeit der Bemühungen, Frechheiten und Wadlbeißereien kommen selten vor. Die Provider stellen den Rahmen zur Verfügung, machen die Eintragungen grafisch lesbar und verwalten sie. Allem Anschein nach wird nicht oder möglichst wenig redigiert und zensuriert. Bei vielen Webseiten ist es möglich, die E-Mail-Adresse des Schreibers zu erfahren, um in einen direkten Kontakt treten zu können. Foren und Gästebücher machen die Diskussion noch aktiver und lassen es zu, auch ganz individuelle Ratschläge anzufordern.

Dazu ein Hinweis: Hotelbetreiber, Pauschalanbieter und Reisebüros wären gut beraten, sich "ihre" Hotels auf diesen Webseiten ernsthaft ansehen. Jede Wette, dass sich da eine Menge Überraschungen ergeben.


Die Kriterien:

Zwei Profi-Reisende mit viel Hotelerfahrung forschten auf diversen deutschsprachigen Webseiten nach Kritiken ihnen bekannter Hotels in der Türkei, auf den Malediven, auf Madeira und in Wien. Sie wurden überraschend oft fündig und waren erstaunt vom Wahrheitsgehalt. Die Auswahl der beschriebenen Hotels ist vielfältig und weltweit, vor allem in den gängigen Urlaubsdestinationen. Selten zu finden sind absolute Top- und Luxusherbergen, Hostels und Privatpensionen. Bewertet wurden neben Anzahl der gelisteten Hotels, Richtigkeit und Aktualität der Bewertungen auch die Gestaltung der Webseite, ihre Benutzerfreundlichkeit und die Schnelligkeit.

Die Ergebnisse:

www.holidaycheck.de
Hier spricht man von 86.484 Hotels weltweit, die Bewertungen erfolgen nach einem System von diversen Sonnen. Die grafisch gut aufbereiteten Kritiken sind reichhaltig und topaktuell, auch jene aus Großstädten. Die Lesehäufigkeit der Berichte ist erstaunlich hoch, die Zustimmung erstaunlich positiv. Fotos können ins Netz gestellt werden. Da sieht man dann auch die eine oder andere Kakerlake. Note: 8,6

www.openhotelguide.net
Hotels aus der ganzen Welt, es gibt keine Angaben über die Anzahl. Die Bewertung erfolgt mit Prozentpunkten und wird in farbigen Balken dargestellt. Der Zugang ist einfach, die Auflistung übersichtlich, zu den individuellen Bewertungen kommt man rasch. Diese sind richtig, aktuell und reichhaltig, auch bei Städten wie Wien. Dieses Tool kann leicht in andere Webseiten implantiert werden, also findet man es in vielen so genannten Treffern. Note: 8,5

www.hotelkritiken.com
Auf der Start-Seite Qualtingers "Wenn mich des Reisebüro net vermittelt hätt'..."-Zitat, was schon einmal sympathisch rüberkommt. 25.825 Kritiken von Hotels in 14 Ländern. Einfache, klare Aufmachung, Bewertung nach Sternen zuzüglich persönlicher Kommentare von Usern. Die "100 neuesten Kritiken", Gästebuch, Diskussionsforen. Die diversen Urlaubsdestinationen sind sehr aktuell gecovert, Städte (am Beispiel Wien) weniger. Gut gewartet, die Datenbank ist interaktiv konzipiert. Das Erstellen einer Hotelkritik geht leicht, das Resultat wird sofort ins Netz gestellt. Note: 8,0

www.wiewaresdort.de
Auf dieser privaten Webseite spricht man von 14.057 Hotels in 91 Ländern. Eine übersichtliche Homepage, die aktuellsten "10 Kritiken" werden gesondert vorgestellt. Leichter Zugang nach Ländern und Regionen. Schulnotenbewertung, grafisch gute Auflistung. Zu Wien fällt ihnen eher wenig ein, Madeira und die Malediven sind reichlich bewertet, die Türkei sowieso. Die Foren sind etwas umständlich, das Gästebuch ist okay. Note: 7,9

www.hotelkritiken.de
Diese Webseite beurteilt Hotels in 48 Ländern nach Sternen. Das gleichnamige österreichische Pendant führt direkt hierher. (Es gibt übrigens überhaupt keine erwähnenswerte österreichische Webseite mit privaten Hotelkritiken.) Die Bewertungen sind gut und aktuell, auch zu Wien fällt den Urlaubern viel Interessantes und Nachvollziehbares ein. Die grafische Gestaltung erfreut das Auge. Ein persönliches Bewerten von Hotels ist allerdings nur nach einer Registrierung möglich und somit etwas umständlich. Note: 7,5

www.hotelkatalog24.de
Eine Webseite, die zwar leicht zu navigieren und nett anzusehen ist, auch die Auswahl der beurteilten Hotels scheint unendlich vielfältig zu sein. Bei näherem Hinsehen stellt man aber fest, dass es kaum persönliche Kritiken, sondern nur offizielle Bilder und offizielle Kategorisierungen gibt. Also nicht das, was man eigentlich sucht. Note: 4,0

www.cooleferien.com
Die Webseite mag cool sein, macht aber überhaupt keinen Sinn: Der Zugang ist schwierig, die Kritiken und Bewertungen sind nicht aktuell - nach 2002 ist nichts mehr zu finden -, außerdem nur anonym, und die Seiten sind zudem auch noch schlecht gewartet. Ein Missgriff. Note: 4,0
(Der Standard, Printausgabe, 12./13. 3. 2005)

Die Autorin ist freiberufliche Reisejournalistin.
*) Jeder Artikel spiegelt die ganz persönlichen Erfahrungen der AutorInnen wider.

Share if you care.