Mehr "mut!" für Mädchen

12. März 2005, 15:00
9 Postings

Auch in der zweiten Runde des Projekts "Mädchen und Technik" wird Technik zum Erlebnis - in Vorarlberg mit der Amazone

Wien/Bregenz - Nach einer erfolgreichen Premiere wird das österreichweite Projekt "mut! – Mädchen und Technik" nun fortgesetzt. Im Auftrag des Frauenreferates der Vorarlberger Landesregierung und dessen finanzieller Unterstützung hat das Mädchenzentrum Amazone die Konzeption und die Durchführung von mut!-Vorarlberg übernommen. Finanziert wird mut! weiters aus Mitteln des ESF und des Bundesministeriums für Bildung, Wissenschaft und Kultur.

Ziel

Obwohl Mädchen in Sachen Technik den Buben um nichts nachstehen, haben sie selten die Gelegenheit, sich im Umgang mit Technik und Handwerk zu erproben und ihre Talente und Fähigkeiten auf diesem Gebiet zu entdecken. Die Beschäftigung mit Handwerk und Technik wird aufgrund traditioneller Rollenmuster vorwiegend Buben und Männern zugeschrieben. Die Förderung von Mädchen auf diesem Gebiet kommt dadurch oft zu kurz. Mitunter ist dies ein Grund dafür, warum sich nur sehr wenige Mädchen für technische Berufsfelder interessieren, obwohl die Nachfrage qualifizierter Fachkräfte in diesem Bereich sehr hoch ist.

Daher ist es das Ziel von mut!, mehr Mädchen für Handwerk und Technik zu interessieren und damit ihre Chancen auf dem Arbeitsmarkt zu verbessern. Zudem sind auch Maßnahmen geplant, die das soziale Umfeld der Mädchen wie LehrerInnen, Eltern und MultiplikatorInnen miteinbeziehen.

Technik als Erlebnis

Das Mädchenzentrum Amazone setzt auf die aktive und erlebnisorientierte Auseinandersetzung mit Technik und Multimedia. Unter dem Motto "Alltagsg'schichten rund um die Technik" werden in zwei Aktionswochen verschiedene Workshops für Schülerinnen angeboten. Kreativität und Spaß werden dabei ganz groß geschrieben. Ihr neu erworbenes Können dürfen die Mädchen dann in weiteren Workshops an ihre Mütter oder andere ihnen nahestehende Frauen weitergeben.

In Zusammenarbeit mit dem Pädagogischen Institut werden im Rahmen einer LehrerInnen-Fortbildung konkrete Ideen und Methoden für die Umsetzung des Themas "Mädchen und Technik" im Schulalltag angeboten. Für Jugendarbeiterinnen ist ebenso ein spannender Workshop unter dem Motto "Alltagsg'schichten rund ums Auto" geplant.

Interaktive Ausstellung

Im Frühjahr 2006 präsentieren die mut!-Teilnehmerinnen alle Workshopergebnisse und Werkstücke in einer interaktiven mut!-Ausstellung der Öffentlichkeit. Als erlebnisorientiertes Rahmenprogramm werden rund um die Ausstellung verschiedene Workshop-Stationen die Besucherinnen einladen, ihre handwerkliche Geschicklichkeit zu üben und ihr technisches Talent unter Beweis zu stellen.

Mit dieser interaktiven Ausstellung wird erreicht, dass zusätzlich zur intensiven Mitarbeit der Projektteilnehmerinnen auch andere Mädchen und Schülerinnen aus ganz Vorarlberg mehr mut! tanken und damit einen Berufs- oder Ausbildungsweg in die technische Richtung einschlagen können. (red)

mut! - Projektinformation

Mädchenzentrum Amazone, Kirchstraße 39, 6900 Bregenz, Tel.: 05574/45 801, E-Mail
  • Artikelbild
    foto: amazone
  • Artikelbild
    foto: amazone
  • Artikelbild
    foto: amazone
Share if you care.