AOL startet VoIP-Service

17. März 2005, 10:08
1 Posting

Eintritt des Anbieters verhilft Internet-Telefonie endgültig in den Mainstream

America Online (AOL) will innerhalb eines Monates seinen Kunden die Möglichkeit für Telefonate über das Internet anbieten. Entsprechende Pläne hat AOL-Chef Jonathan Miller bei einer Konferenz in San Jose bekannt gegeben, berichten übereinstimmend US-Medien. Durch den Eintritt des Unternehmens könnte der Telekommunikations-Markt ziemlich aufgewirbelt werden, schreibt das Wall Street Journal (WSJ). Mit AOL betritt ein wirkliches Schwergewicht die VoIP-Szene.

Start

Dass AOL im VoIP-Bereich tätig werden will, ist nichts Neues. Das Unternehmen hatte bereits im Vorjahr entsprechende Pläne kundgetan, sich aber bei Einzelheiten bedeckt gehalten. Nun heißt es, dass AOL vor allem mit einem attraktiven Preis den VoIP-Pionieren wie Vonage Konkurrenz machen will. AOL will sein Angebot auf 44 Märkten gleichzeitig starten. Laut Miller soll sich das Service vor allem durch eine einfache Bedienbarkeit auszeichnen.

AOL dürfte darüber hinaus für seine User einige Features bereithalten, die seine Konkurrenten nicht so leicht anbieten können, berichtet das WSJ. So werde das Unternehmen Funktionen offerieren, die sonst nur herkömmliche Telekom-Gesellschaften aufweisen wie die Möglichkeit, Notrufnummern anzuwählen oder die alte Telefonnummer mitzunehmen.

Durch AOLs Eintritt in den VoIP-Markt könnte die Internet-Telefonie endgültig zum Mainstream werden. AOL will den Service seinen 22 Mio. Abonnenten anbieten, was die Zahl der VoIP-User mit einem Schlag wesentlich in die Höhe treiben könnte. Auch der Suchriese Google hat laut einem Bericht des Branchendienstes Cnet ein Auge auf den boomenden Sektor geworfen. Konkrete Pläne gibt es aber nicht.(pte)

  • Bild nicht mehr verfügbar
Share if you care.