Dienstag: Besseres Ende für Chelsea

11. Juli 2005, 15:08
144 Postings

Londoner kegeln Barcelona mit einem 4:2-Rückspielsieg aus dem Bewerb - Milan entfernt ManU - Lyon versenkt Bremen 7:2

London/Mailand/Lyon - Die ersten Viertelfinalisten in der Fußball-Champions-League 2004/05 heißen Chelsea, AC Milan und Olympique Lyon. Die Engländer gewannen das mitreißende Schlagerspiel an der heimischen Stamford Bridge gegen den FC Barcelona 4:2 (Gesamtscore 5:4), Milan setzte sich vor eigenem Publikum gegen Manchester United wie im Hinspiel 1:0 durch und in Lyon servierte Olympique Werder Bremen mit 7:2 (Gesamt 10:2) ab.

Chelsea erwischte einen optimalen Start. In der 8. Minute versetzte Gudjohnsen nach Querpass von Kezman Gegenspieler Gerard und schoss trocken zum 1:0. Elf Minuten später vermochte Barca-Goalie Valdes einen abgefälschten Schuss von Joe Cole nur kurz abzuwehren, Lampard staubte zum 2:0 ab. Zwei Minuten später schien das Match endgültig entschieden, als Duff einen perfekten Konter von Chelsea zum 3:0 abschloss.

Barca für eine halbe Stunde drin

Dann aber zeigten die Katalanen, warum sie die Primera Division überlegen anführen. Nach einem Handspiel von Paulo Ferreira im Strafraum verkürzte Ronaldinho in der 27. Minute auf 1:3, und in der 38. Minute war auf einmal wieder Barcelona im Viertelfinale, als abermals Ronaldinho mit einem genialen Spitz aus dem Stand von der Strafraumgrenze zum 2:3 traf.

Nach der Pause ging es hochklassig und einem Chancenfeuerwerk auf beiden Seiten weiter. In der 73. Minute vergab Barca dann den Matchball: Iniesta traf nur die Stange, den abspringenden Ball jagte Eto'o aus sieben Metern über die Querlatte. Die Strafe folgte drei Minuten später. Nach einem Eckball stellte Terry per Kopf auf 4:2.

Crespo war der Todesengel für Manchester

Weniger spannend ging es im Meazza-Stadion zu. Für die Entscheidung sorgte Crespo mit dem einzigen Treffer des Spiels in der 61. Minute. Der Argentinier hatte schon beim 1:0-Sieg der Italiener im Hinspiel im Old Trafford getroffen.

In Lyon sahen die Zuschauer das trefferreichste Match dieser Champions-League-Saison. Nach einer halben Stunde führte Olympique gegen Werder Bremen bereits 3:0, am Ende hieß es 7:2 (dreifacher Torschütze Wiltord) für die Franzosen, die mit einem imposanten Gesamtscore von 10:2 ins Viertelfinale einzogen. (APA/red)

Ergebnisse der Achtelfinal-Rückspiele in der Fußball-Champions League vom Dienstag:

 

  • Chelsea FC - FC Barcelona 4:2 (3:2) London, 41.515 Zuschauer. Tore: Gudjohnsen (8.), Lampard (17.), Duff (19.), Terry (76.) bzw. Ronaldinho (27./Elfer, 38.) Hinspiel: 1:2 - Chelsea mit Gesamtscore von 5:4 im Viertelfinale

 

 

  • Olympique Lyon - Werder Bremen 7:2 (3:1) Lyon, 38.922. Tore: Wiltord (8., 55., 64.), Essien (17., 30.), Malouda (60.), Berthod (80./Elfer) bzw. Micoud (32.), Ismael (57./Elfer) Hinspiel: 3:0 - Lyon mit 10:2 im Viertelfinale

 

 

  • AC Milan - Manchester United 1:0 (0:0) Mailand, 79.103. Tor: Crespo (61.) Hinspiel: 1:0 - Milan mit 2:0 im Viertelfinale

 

 

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Die Fahrkarte ins Viertelfinale schwebt ihrer Einlösung entgegen: John Terry köpft das entscheidende 4:2 für Chelsea.

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Armer Andreas Reinke. Der Bremer Schlussmann wurde in Lyon (re. Sylvain Wiltord) zur Schießbudenfigur degradiert.

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Auch für Herrn Rooney wachsen die Bäume nicht in den Himmel. Aus für den Jungstar und Manu gegen den AC Milan.

Share if you care.