Canon Österreich erzielte erneut Umsatzplus

11. April 2005, 10:29
posten

Canon bleibt Marktführer bei Fotodrucker - Digitalkamera-Markt weiterhin von Nikon beherrscht

Der Drucker- und Kamerahersteller Canon Österreich hat wie bereits im vergangenen Geschäftsjahr auch 2004 ein Umsatzplus von rund 3 Prozent erzielt. "Der Nettoumsatz von Canon-Österreich ist von 150 Millionen 2003 auf 154 Millionen Euro 2004 gestiegen. Der Gewinn vor Steuern betrug 2,4 Millionen Euro", so der Firmenchef.

Fotodrucker

Der japanische Konzern war vor allem im Bereich der Fotodrucker (A4 Format) erfolgreich und konnte hier mit einem Anteil von 40 Prozent seine Marktführung behaupten. Am Digitalkamera-Markt dominiert hingegen weiterhin Konkurrent Nikon mit einem Anteil von 21 Prozent, Canon hält 15 Prozent des Marktes, wie Canon Österreich-Chef Peter Baldauf bei einer Bilanz-Pressekonferenz am Dienstag in Wien erklärte.

Besonders groß sei das Wachstum (5,2 Prozent Umsatzplus) in der Business Solution Sparte (Scanner, Drucker und Kopierer im Business to Business Bereich) gewesen, in der Consumer Imaging Sparte (Fotografie, Video und Drucker für den privaten Gebrauch) habe Canon ein minimales Umsatzplus von 0,7 Prozent erreicht, so Baldauf.

Umsatzplus

Das Unternehmen erhofft sich im Hinblick auf den steigenden Anteil an Farbausdrucken im digitalen Fotobereich auch künftig ein Umsatzplus in der Drucker-Sparte. Canon rechnet mit einem Anstieg an Fotoprints in Österreich um etwa 60 Prozent von 100 Millionen Einzelstück 2004 auf 159 Millionen in laufenden Jahr.

Insgesamt geht der Trend in Richtung Digitalfotografie kontinuierlich weiter. Der Verkauf an digitalen Fotokameras ist im Vorjahr um 32 Prozent gestiegen, der von analogen hingegen um 37 Prozent gesunken, erklärte Baldauf. Der Markt sei auch noch lange nicht gesättigt, ist der Firmenchef überzeugt. "Lediglich 20 Prozent der Haushalte sind mit Digitalkameras ausgerüstete. Der Markt hat noch viel Platz. Der Boom wird weiter gehen."

Im Unternehmensbereich setzt Canon weiter auf Multifunktionskopierer. Heimische Firmen würden 1 bis 3 Prozent ihres Umsatzes für das Drucken auf Papier ausgeben, rechnete Baldauf vor. Dabei sei der Anteil an Farbsystemen in Betrieben von 13 auf 20 Prozent angestiegen.

Geheim

Für die nächste Zukunft kündigte Baldauf zudem ein völlig neues Produkt an, Ende des Jahres soll ein Flachbildschirm-Fernsehgerät mit einer neuen Technologie präsentiert werden. Nähere Detail seien noch geheim, nur so viel scheint sicher zu sein: Canon will auch künftig in diesem Bereich stärker investieren.

Weltweit hat der an der New Yorker Börse notierte Konzern bereits das fünfte Jahr in Folge Rekordgewinne erzielt. Der Gewinn nach Steuern betrug für das Jahr 2004 2,4 Mrd. Euro, der Umsatz stieg im Vorjahresvergleich um 8,4 Prozent. Europaweit verbuchte Canon ein Umsatzplus von 6,5 Prozent. Dieser Wachstum ist laut Baldauf nicht zuletzt durch Investitionen in Entwicklung und Forschung zu Stande gekommen. "Im abgelaufenen Geschäftsjahr investierte Canon 8 Prozent des Umsatzes, das sind mehr als 2 Mrd. Euro, in Forschung und Entwicklung", so Baldauf.(APA)

Link

Canon

  • Artikelbild
    foto: canon
Share if you care.