Spekulation um Siemens-IT-Sparte

14. März 2005, 15:59
posten

Pariser Atos an SBS interessiert - Kreise: "Vorläufige Gespräche"

Paris - Der französische IT-Dienstleister Atos Origin interessiert sich nach Angaben von dem Unternehmen nahe stehenden Kreisen für die IT-Services-Sparte von Siemens, SBS. Fortgeschrittene Gespräche über eine Übernahme gebe es aber noch nicht. Aus den Kreisen verlautete, Atos-Chef Bourigeaud habe SBS lange umworben, aber Siemens habe nicht konkret auf die Vorstöße reagiert.

Vorläufige Gespräche

"Es sind höchst vorläufige Gespräche, zumal Siemens sich noch keine endgültige Meinung gebildet hat", hieß es. Atos Origin lehnte ebenso wie Siemens eine Stellungnahme ab. Ein Kauf der unter Überkapazitäten leidenden Siemens Business Services (SBS) habe absolute Priorität für Atos-Chef Bernard Bourigeaud, sagte eine dem Unternehmen nahe stehende Person am Freitag.

"Deutschland ist der größte Markt Europas, und Bourigeaud ist ein großer Verfechter der Idee eines pan-europäischen Diensteangebots. Und das ist das einzige Land, das noch fehlt", hieß es am Freitag in den Kreisen.

Der Münchener Siemens-Konzern prüft derzeit verschiedene Möglichkeiten für die zuletzt Verluste schreibende Sparte SBS mit gut 36.000 Beschäftigten und hat auch einen Verkauf nicht ausgeschlossen. Am Donnerstag hatte Siemens-Vorstandschef Klaus Kleinfeld den Verkauf der SBS-Tochter Sinitec mit 1100 Mitarbeitern bekannt gegeben. (APA/Reuters)

  • Wird die Siemens-IT-Sparte an Atos verkauft?
    foto: harald schneider

    Wird die Siemens-IT-Sparte an Atos verkauft?

Share if you care.