"Das ist kein Stil"

22. März 2005, 15:44
3 Postings

PR-Berater Wolfgang Rosam gibt im Monatsmagazin "Datum" Auskunft über seine Tätigkeit als Spin Doctor der ÖVP – und kritisiert sie hart

"Der Wolfgang, der nicht schweigt": Unter diesem Titel berichtet der PR-Berater Wolfgang Rosam in der aktuellen Ausgabe des Monatsmagazins "Datum – Seiten der Zeit" über seine Tätigkeit als Berater der ÖVP zu Zeiten der "Wende". "Ich habe für meine Beratertätigkeit nie einen Sold und auch kein einziges Danke von der ÖVP bekommen. Das ist kein Stil, seine Kritiker so mundtot zu machen", so jener PR-Mann, den der Boulevard einst mit Überschriften wie "Schüssels schönster Spin Doctor" abfeierte.

Seine Kritik begründet Rosam, nach Selbstdefinition ein "klassischer Liberaler, der nicht in ein parteipolitisches Eck gedrängt werden will", so: "Als ich das erste Mal aufgemuckt habe, stand ein Abgeordneter auf und zog mir eine drüber, dass mir der Hut nicht mehr gepasst hat. Das steckt mir immer noch in den Gliedern, das hat mir richtig Angst gemacht."

Seiner Arbeit als Chef der Agentur Publico habe das Intermezzo in der Politik nicht geschadet, aber: "Mich hat das ganze massiv eingeschüchtert. So geht man nicht mit jemandem um, der seine persönliche Meinung kundtut." Als positive Seite der Koalition führt Rosam an, "dass unter Schüssel die FPÖ unter Kontrolle gekommen ist", aber: "Es stört mich, dass die Kritikfähigkeit nicht sehr stark ausgeprägt ist. Es stört mich, dass man sich zuwenig Mühe gibt, bei größeren Vorhaben auch andere Kräfte einzubinden." (red)

  • Artikelbild
    foto: datum
Share if you care.