Heuer höchste Auslandsbeteiligung in CeBIT-Geschichte

13. März 2005, 16:05
posten

Breitband und "digitale Welten" Themen der CeBIT

Die weltgrößte Computermesse CeBIT in Hannover verzeichnet in diesem Jahr die höchste Auslandsbeteiligung ihrer Geschichte. Dafür sorgt vor allem eine Rekordzahl an Ausstellern aus Asien, besonders aus Taiwan und China. Das teilte die Deutsche Messe AG am Donnerstag wenige Tage vor Beginn der CeBIT (10.-16. März) mit.

Aufwärtstrend

Der Branchenverband BITKOM erwartet, dass die CeBIT den Aufwärtstrend des Marktes für Informationstechnik und Telekommunikation weiter festigt. Die Branche sei wieder ein "Konjunkturmotor", meinte BITKOM-Präsident Willi Berchtold.

Insgesamt haben sich zur CeBIT 6.270 Aussteller angemeldet (Vorjahr: 6.109), davon 3.293 (2.941) aus dem Ausland. Nach Jahren des Ausstellerrückgangs hat die CeBIT in diesem Jahr nach den Worten von Messe-Vorstandsmitglied Ernst Raue damit die "Kehrtwende" geschafft. Die Ausstellungsfläche allerdings sank auf 308.000 (312.000) Quadratmeter. Die Firmen sparten weiterhin, wo sie könnten, sagte Messe-Bereichsleiter Jörg Schomburg.

Taiwan voran

Führende ausländische Ausstellernation ist Taiwan mit 777 (700) Firmen. Stark gestiegen ist auch die Zahl der Unternehmen aus China, und zwar von 182 auf 310. Dagegen kommen aus den USA weniger Unternehmen - statt 224 wie im Vorjahr nur noch 209.

Seit 2001 hat sich die Zahl der Aussteller aus Asien fast verdoppelt, die der chinesischen Aussteller für sich sogar verzehnfacht. Asien ist weltweit der derzeit am stärksten wachsende ITK-Markt. BITKOM erwartet dort für das laufende Jahr eine Steigerung von 6 Prozent, im nächsten Jahr sogar von 7 Prozent.

"Die Stimmung für die Branchen IT und Telekommunikation hat sich deutlich gebessert", sagt Bernhard Rohleder, Hauptgeschäftsführer des BITKOM. "Nach den schwachen Jahren 2001 und 2002 haben wir 2003 die Trendwende geschafft und 2004 wieder echtes Wachstum gesehen. 2005 wird sich das Wachstum beschleunigen und im nächsten Jahr stabilisieren." BITKOM erwartet bisher einen Umsatzanstieg von 3,4 Prozent nach 2,5 Prozent im Jahr 2004.

Zentrales Thema

Die Breitband-Technologie, im Festnetz wie mobil, wird ein zentrales Thema der CeBIT sein. "Beim mobilen Breitband spielt natürlich der neue Standard UMTS eine wichtige Rolle", sagt Rohleder. Trendthema werde das Telefonieren über Datennetze (Voice over IP) sein. Vorgestellt werden neueste Produkte und Ideen für den wachsenden Markt der Internet-Telefonie. Ein großes Thema ist auch das Zusammenwachsen der verschiedenen Technologien. Die Verschmelzung von Informationstechnik, Telekommunikation und Unterhaltungselektronik bringt immer neue Produkte und Anwendungen für die digitale Welt. Die Messe zeigt Produkte rund um das so genannte Home Entertainment und das künftige Leben im digitalen, vernetzten Haus.

Ein weiteres Thema ist der öffentliche Sektor mit E-Government und E-Health. Vorgestellt werden IT-Anwendungen für schnellere und Kosten sparende Arbeitsabläufe in Verwaltungen und in öffentlichen Institutionen. Dauerthema ist die IT-Sicherheit, die mit der zunehmenden Vernetzung und Digitalisierung von Geschäftsprozessen an Bedeutung gewinnt. Und erstmals gibt es eine spezielle Präsentation zum Thema IT-Outsourcing - dem Auslagern von Geschäftsprozessen an externe Dienstleister, um Kosten zu sparen.(APA/dpa/Reuters)

  • Bild nicht mehr verfügbar
Share if you care.