Bubensachen

28. Juli 2005, 12:35
posten

Kühles Design für Porsche Design Laden in Berlin

Am Berliner Kurfürstendamm eröffnete er, der erste Porsche Design Store, der unter anderem auf den Entwürfen des Designers Matteo Thun basiert. Es gibt zwar bereits Porsche-Läden in München und Los Angeles, der neue Standort soll die klassischen Herren-Accessoires wie Uhren, Brillen, Messer, Schreib-und Rauchgeräte etc. aber unter dem zeitgeistig klingenden Konzept "Gate to the future" anpreisen.

Und das geht so: Das so genannte Gate, das in gewisser Weise das Schaufenster als Ort der Beäugung ablösen soll, besteht aus drei Plasma-Monitoren und einem Scan-Table. Sobald die Kundschaft das Objekt ihrer Begierde auf diesem platziert, erscheinen animierte Filme samt allerlei Informationen zu dem guten Stück. Doch damit nicht genug. Im Porsche-Store - gegründet wurde die Marke Porsche-Design 1972 von Ferdinand Alexander Porsche - kann mittels der am Schaufenster angebrachten Touch-Control auch nächtens interaktiv durch die Produktpalette gebraust werden. Wer das ausprobieren will, muss allerdings derweil noch einen Trip nach Berlin unternehmen.

In den kommenden fünf Jahren sollen zwar weltweit 30 weitere dieser schicken Geschäfte aufgesperrt werden, was Standorte in Österreich betrifft, sei aber nix fix. (maik,(DER STANDARD, rondo/04/03/2005)

Porsche Design Store Berlin, Kurfürstendamm 190 / 192, 10707 Berlin
  • Artikelbild
Share if you care.