Improvisationsdruck mit Skibrille

1. März 2005, 12:26
posten

"Montag. Die improvisierte Show" im Theater im Bahnhof

Nach neun Jahren "Sport am Montag" improvisiert sich das Theater im Bahnhof weg von allzu routinierten Kleinformaten des Theatersports und wagt mit "Montag. Die improvisierte Show" Stegreiftheater ohne das Netz der abgegrenzten Form. Den ersten Anhaltspunkt liefern aufmerksame Blicke von der Bühne ins Publikum: Ein Zuschauer - woher?, aus den USA - macht ein Foto. Für wen? Für seine Mutter - Genug Stichworte! Der Rest ist Improvisation, unterfüttert mit persönlichen Assoziationen und der Bereitschaft, das Publikum bis zur Schmerzgrenze mitspielen zu lassen. Von einer Querschnittslähmung über geschwisterliche Eifersucht bis zur Selbstverwirklichung einer Mutter entfaltet sich das lächerliche Panorama des Menschlichen und verdichtet sich zum Besonderen unsrer Exkulturhauptstadt samt Feinstaub und Kunsthaus. Requisiten sind nötig, Skibrillen zum Beispiel, Klebstoff oder das Glas "Russen", mit dem sich Helmut Köpping zum Höhepunkt des Abends aufschwingt.

Wenn er voll Überschwang die Güte des Murwassers preist, lacht nicht nur das ergebene Stammpublikum Tränen. Auf eine riskantere Form will sich das TiB-Team hier einlassen. Fünf Schauspieler/innen, begleitet von einem geistesgegenwärtigen Musiker, reden, singen und tanzen nicht nur, sie essen, basteln und stecken gegebenenfalls Ohrfeigen ein. Den ganzen Abend lässt sich die Spannung (noch) nicht gleich intensiv aufrechterhalten, aber die Zeichen auf intelligente Unterhaltung, entlastendes Lachen und eine neue Kultserie! (frak/DER STANDARD, Print-Ausgabe, 1. 3. 2005)

Jeden Montag, 20.00 Uhr, im Theater im Bahnhof, Lendplatz 35, Graz, (0316) 76 36 20
  • Was fällt Ihnen ein? Zu Skibrille, Klebstoff & Co? Das Theater im Bahnhof improvisiert montags nun neu.
    foto: tib

    Was fällt Ihnen ein? Zu Skibrille, Klebstoff & Co? Das Theater im Bahnhof improvisiert montags nun neu.

Share if you care.