Armut ist, "kein Besteck zu haben"

4. Juli 2005, 11:26
1 Posting

"Armut bekämpfen. Kinder können mit uns rechnen." So lautet das Jahresthema der Kindernothilfe Österreich die am 21. Februar einlud

Wien - Das Amadeus-Literaturcafé verwandelte sich zu einem Auditorium mit sehr vielen, sehr kleinen Gartenstühlen. Der Anlass: Kabarettist Josef Hader liest, ganz unter dem Leitmotto der Kindernothilfe, eine lehrreiche Geschichte vom kleinen Robinson. Durch sein Zauberbuch gelangt Robinson plötzlich nach Äthiopien und erlebt einen Tag vom Leben eines kleinen äthiopischen Mädchens. Welches natürlich ganz anders verläuft als sein gewohntes in Deutschland.

Im Anschluss an die Lesung beteiligten sich die jungen Gäste im Publikum an einem Gespräch mit Dietmar Roller von der Deutschen Kindernothilfe. Die Folgen der Flutkatastrophe und auch die Frage: "Was ist Armut?" wurde diskutiert. Auch die Jüngsten beteiligten sich: "Wenn man kein Besteck hat", meint etwa ein kleines Mädchen, das analytisch beobachtet hat, dass Robinson in Äthiopien diese Dinge nicht vorgefunden hat.

In dieser Auftaktveranstaltung der Kindernothilfe wurden den jungen Bürgern die Unterschiede zwischen der westlichen und der Dritten Welt begreiflich gemacht. Der Appell: sorgsam mit Ressourcen umgehen. (DER STANDARD, grill, siha, Printausgabe, 1.3.2005)

Share if you care.