Märzkolumne

9. Mai 2005, 18:04
2 Postings

Der März gibt sich noch träge, hat aber einige Pluspunkte aufzuweisen - Es kann also nur besser werden

Ganz nüchtern betrachtet hat sich mein Realitätssinn nun doch wieder einmal bestätigt. Oder war es - in esoterischen Vokabeln ausgedrückt - so etwas wie eine selbsterfüllende Prophezeiung? Aber das geht ja nun doch zu weit, zu meinen, mein Denken hätte Einfluss auf das Wetter! Obwohl ... schön wäre das schon! Nämlich immerzu warm und sonnig und nur dann Regen oder Schneefall, wenn ich romantischen kuscheligen Rückzug mit Welt-Vergessenheit oder nasse Spaziergänge ersehne. Aber realo hat sich - wie Sie sicher auch schon bemerkt haben - nichts Wesentliches geändert seit dem Vormonat. Das Frieren kennt keine Ende und das Altern ebenso. Also friere ich um einen Monat gealtert weiter. Na bravo!

Nein, so geht das nicht! Vielleicht sollte ich es mit Suggestion versuchen. Da gibt es doch diese psychologisch-esoterischen (schon wieder!) Methoden der Zustands-Vorgauckelei: Positives Denken und NLP. Möglicherweise gehören die zusammen oder sind sogar ein und dasselbe. Egal. Wichtiger ist, dass sich durch ganz viel positives Reden und Denken - zum Beispiel: "Es ist warm, ganz warm... Der Frühling ist da... Die Sonne scheint..." - mein Gehirn programmieren lassen soll, bis mein Körper diese Botschaften sich quasi einverleibt hat und dann tatsächlich glaubt, es sei so. Und dann produziert er angeblich viele Glückshormone und die Zellen freuen sich und alles sei bestens! Vor meinem geistigen Auge könnte demnach ein Meer von blühenden Blumen mit einer strahlenden Sonnenkugel am Horizont auftauchen.

Aber auch ohne dieser Übung bin ich nicht ganz hoffnungslos. Immerhin werden die Tage länger, es lichtet sich schön langsam. Bis zum Frühlingsbeginn bleiben noch zwanzig Tage ... es kann also nur besser werden. Und außerdem gibt es wegen des Osterfestes wenigstens einen freien Tag zusätzlich. Da muss ich gar nicht Christin sein, um das gut zu finden. Und die bunten Eier und Schokohäschen sind ja auch hübsch anzusehen. Aber das Allerbeste am März: ich fliege in ein südliches Land, in dem Temperaturen um die 30 Grad herrschen. Und wenn ich wieder zurück bin, ist bereits April und ich weiß jetzt schon, dass dann die Welt wieder anders ausschaut, frohlockt Ihre dabu.

Eine Monatskolumne
  • Bild nicht mehr verfügbar

    Die Frühlingsblumen bohren sich bald durch den Schnee ...

  • Bild nicht mehr verfügbar

    ... und dann gibt es auch die wundervollen Märzenbecher.

Share if you care.