Wallnöfers NS-Vergangenheit: Van Staa sieht Kampagne gegen sich

19. Dezember 2005, 15:01
15 Postings

"Es dient dazu, mich zu diskriminieren, wie das schon öfter der Fall war"

Wien - Der Tiroler Landeshauptmann Herwig van Staa (V) hält die Veröffentlichung der NSDAP-Mitgliedskarte des früheren Tiroler Landeshauptmanns Eduard Wallnöfer (V) für einen Teil einer Kampagne gegen ihn. Van Staa ist der Schwiegersohn Wallnöfers. "Es dient dazu, mich zu diskriminieren, wie das schon öfter der Fall war", meinte er in der am Montag erscheinenden Ausgabe des Nachrichtenmagazins "profil", das vor einer Woche auch die Mitgliedskartei veröffentlicht hatte.

In dem Interview meinte Van Staa auch, er sage nicht, dass Wallnöfer nicht NSDAP-Mitglied war, aber das sei für ihn nicht erheblich. "Mein Bild von Eduard Wallnöfer wird sich in keiner Weise ändern, ob er jetzt Mitglied dieser Partei war oder nicht", so Van Staa. "Ich weiß, dass er für diese Ideologie zeit seines Lebens nichts übrig hatte." (APA)

Share if you care.