[dag]: Kein Telefontausch

28. Februar 2005, 22:21
7 Postings

Telefonieren ist zeitgemäß. Mit einer Hotline zu telefonieren ist auffallend zeitgemäß

Telefonieren ist zeitgemäß. Mit einer Hotline zu telefonieren ist auffallend zeitgemäß. Mit einer Hotline wegen eines Telefonwechsels zu telefonieren ist penetrant zeitgemäß. Aber mit der Telekom-Hotline zu telefonieren, um ein nostalgisches Wahlscheibentelefon loszuwerden – das kommt der Überwindung der Penetranz der Zeitmäßigkeit gleich. Leser Oskar S. hat es getan. Und es klang so:

Anrufer (A): "Ich hab ein Wahlscheibentelefon und will eines mit Tasten." Hotline (H): "Haha! Das muss aber schon sehr alt sein." A: "Ja, Baujahr 1978. Und jetzt will ich ein neues. Seit Jahren bezahle ich Wartungsgebühren, kann aber die angebotenen Services nicht nutzen." H: "Ist das Telefon kaputt?" A (stolz): "Nein, nein, es funktioniert noch." H: "Leider. Dann wird es nicht getauscht." A: "Was? Wie's ausschaut, wird es noch Jahrzehnte funktionieren." H: "Dann wird es Jahrzehnte nicht getauscht." (Pause.) (Leise:) "Sie können es aber hinunterschmeißen, damit es kaputt wird. Dann tauschen wir es." A: "Das mache ich nicht!" H: "Dann wird es nicht getauscht. Erst wenn es kaputt ist, gibt es ein neues." (Ende.)

PS: Man stelle sich vor, Telefone wären Autos. Dann gäbe es bald keinen Verkehr mehr. (dag, DER STANDARD - Printausgabe 26./27. Februar 2005)

Share if you care.