TU-Graz ernennt Ex-Siemens-Chef von Pierer zum Ehrendoktor

1. März 2005, 11:54
posten

Ausgezeichneter betont in Dankesrede: Zusammenarbeit zwischen Unis und Unternehmen muss forciert werden

Graz - Der ehemalige Vorstandschef der Siemens AG, Heinrich von Pierer, wurde am der Technischen Universität Graz (TUG) zum Ehrendoktor ernannt. Die Universität hat dem nunmehrigen Siemens-Aufsichtsratvorsitzenden ihre höchste Auszeichnung für seine "herausragenden Leistungen auf dem Gebiet der innovationsorientierten strategischen Unternehmensführung" verliehen. Im Bereich von Wissenschaft und Lehre besteht schon seit vielen Jahren eine enge Zusammenarbeit mit dem deutschen Weltkonzern, diese soll noch weiter ausgebaut werden, bekräftigten sowohl Rektor Hans Sünkel als auch der Ausgezeichnete selbst.

Vizerektor Horst Cejak würdigte die unternehmerische Leistung von Pierers. Es sei ihm gelungen Werte wie auf Nachhaltigkeit ausgerichtetes unternehmerisches Handeln, konsequente Kundenorientierung, soziale Verantwortung gegenüber den Mitarbeitern mit den globalen Anforderungen des Weltmarktes zu verbinden. Der Vizerektor hob die Parallelen zwischen der TUG und Siemens hervor: "Auch die TU Graz muss sich auf dem Markt positionieren, diesen verteidigen und auszubauen. Wir können als eine Technische Universität viel von Ihnen lernen", hielt Cerjak fest.

"Zusammenarbeit zwischen Unis und Unternehmen forcieren"

Von Pierer betonte in seiner Dankesrede, dass die Zusammenarbeit zwischen den Universitäten und den Unternehmen forciert werden müsse, weil es nach wie vor viele ungenützte Ressourcen gäbe. "Wir befinden in einem globalen Wettbewerb der Ausbildung. Sie wird über den Wohlstand unserer Kinder entscheiden, aber auch über deren Freiheit", so von Pierer. Mit der Technischen Universität Graz habe es in der Vergangenheit schon einige Ansatzpunkte der Zusammenarbeit gegeben "und ich meine, da könnte man weitergehen", so von Pierer. Zuletzt war eine Kooperation im Rahmen des "Frank Stronach Institutes" an der TUG im Gespräch.

Zwölf Jahre lang stand der Jurist und Volkswirt Heinrich von Pierer an der Spitze des Siemens-Konzerns. Im Jänner 2005 wurde er von Klaus Kleinfeld abgelöst. Gleichzeitig war von Pierer Aufsichtsratsvorsitzender von Siemens Österreich. Diese Position wird er zu Beginn der kommenden Woche abgeben.

1969 bei Siemens eingetreten

Der im Jahr 1941 in Erlangen als Heinrich Karl Friedrich Eduard von Pierer geborene neue Ehrendoktor der TUG trat 1969 - im Jahr seines Studienabschlusses - bei Siemens ein. 1989 rückte von Pierer in den erweiterten Siemens-Vorstand auf, ein Jahr später in den Zentralvorstand. Im Jahr 1992 nahm er schließlich als Vorsitzender der Vorstandes der Siemens AG im Chefsessel Platz. (APA)

  • Neuer Ehrendoktor der TU Graz: Ex-Siemens-Chef Heinrich von Pierer.
    foto: tu graz/gasser

    Neuer Ehrendoktor der TU Graz: Ex-Siemens-Chef Heinrich von Pierer.

Share if you care.