Bush über Gesundheit des Papstes besorgt

26. Februar 2005, 14:14
7 Postings

Berlusconi "zuversichtlich" - Premier nicht zu Besuch in Klinik

Rom/Mailand/Wien - US-Präsident George W. Bush hat sich besorgt über die neuerliche Erkrankung des Papstes geäußert. "Der Heilige Vater ist in unseren Gedanken und Gebeten", sagte Bush nach Abschluss seiner Europareise auf dem Rückflug nach Washington. "Wir wünschen ihm eine baldige Erholung und die Rückkehr zum Dienst für seine Kirche und für die gesamte Menschheit."

Berlusconi "zuversichtlich"

Der italienische Ministerpräsident Silvio Berlusconi hat sich hinsichtlich des Gesundheitszustandes von Papst Johannes Paul II. "zuversichtlich" gezeigt. Nach Berichten der Mailänder Tageszeitung "Corriere della Sera" (Online-Ausgabe) hatte Berlusconi Donnerstag Abend entgegen den Erwartungen nicht den Papst in der Gemelli-Klinik aufgesucht und stattdessen Staatssekretär Gianni Letta geschickt.

Der Regierungschef versicherte, er sei von seinem Amtssitz, dem Palazzo Chigi, aus in ständigem Kontakt mit den Ärzten gestanden. "Wir wussten, dass die Operation in perfekter Weise geglückt ist und dass keine Gefahr besteht. Ich bin zuversichtlich", erklärte Berlusconi gegenüber Journalisten. Auf die Frage, ob er den Papst noch in der Klinik besuchen werde, sagte Berlusconi, er glaube nicht, dass er den Patienten jetzt stören sollte. "Man sollte keine Dinge tun, die nur für die Medien sind, man sollte nur nützliche Dinge tun", so der Ministerpräsident. (APA/AP)

Share if you care.