Bregenz auf dem Weg nach oben

30. Juni 2000, 19:59

Nach 3:1 gegen GAK sind die Vorarlberger nicht mehr Letzter

Bregenz - SW Bregenz hat seine treuen Fans am Samstag mit der bisher besten Saisonleistung belohnt. Der Aufsteiger setzte sich gegen den GAK mit 3:1 (1:0) durch und gab mit dem insgesamt erst fünften Erfolg erstmals seit Anfang Oktober (14. Runde) die Rote Laterne ab. Die Gastgeber gingen verdient 2:0 in Führung, hatten aber in einer starken Phase der Gäste Mitte der zweiten Hälfte mehrfach Glück. Die Entscheidung fiel in der 75. Minute durch das zweite Tor von Rapp, nachdem unmittelbar davor ein Pamic-Treffer (74.) wegen Abseits nicht anerkannt worden war.

Bregenz begann sehr offensiv und beherrschte die erste Hälfte. Der GAK hatte lediglich eine Chance (Kulovits legte sich aber den Ball zu weit vor/4.) und musste sich bei Keeper Almer bedanken, dass der Rückstand nicht höher als 0:1 ausfiel. Der Teamgoalie wehrte Schüsse von Agbo (27.) und Regtop (33.) bravourös ab, war aber gegen einen Schuss von Hans Kogler unter die Latte machtlos (40.).

Nach dem Wechsel besann sich der GAK auf seinen Kampfgeist, spielte geschlossener und brachte den Bregenzer in Bedrängnis. Das Glück war aber auf Seiten der Gastgeber, die gleich aus dem ersten Konter durch Rapp (Vorarbeit Regtop und Agbo) zum 2:0 kamen. Nachdem aber Pamic den Ball nach einem Ramusch-Freistoß zum Anschlusstreffer über die Linie gedrückt hatte (67.), wurde es für die Bregenzer brenzlig. Doch ein weiterer Pamic-Treffer wurde wegen passiven Abseits von Akwuegbu, der unmittelbar zuvor an Kurusovic gescheitert war, vom Schweizer Referee nicht anerkannt. Proteste der Grazer blieben erfolglos, Rapp setzte gleich danach auf der Gegenseite den Schlusspunkt (75.). Im Finish wurde der Bregenzer Hickersberger wegen Tätlichkeit ausgeschlossen (90.).


SW Bregenz - GAK 3:1 (1:0). Bodensee-Stadion, 4.100, Rogalla/Schweiz.

Torfolge: 1:0 (40.) H. Kogler 2:0 (56.) Rapp 2:1 (67.) Mutapcic (Eigentor) 3:1 (75.) Rapp

SW Bregenz: Kurusovic - R. Kornexl (63. L. Unger)- Golemac, Mutapcic - Rapp, H. Kogler, Pedersen, Hickersberger - Z. Tomic (72. Grubor), Agbo (82. B. Friesenbichler), Regtop

GAK: Almer - Pötscher (22. Hartmann), Ehmann, Schuiteman, Lipa - Ramusch (85. Tutu), Ceh, Kulovits (61. Standfest), Amerhauser - B. Akwuegbu, Pamic

Gelbe Karten: Mutapcic, Hickersberger, Agbo, Regtop bzw. Lipa, Hartmann

Rote Karte: Hickersberger (90./Tätlichkeit)

Share if you care.