Fischbacher holte bei Junioren-WM Super-G-Gold

25. Februar 2005, 16:48
posten

ÖSV-Burschen gingen im Slalom leer aus

Bardonecchia/Italien - Die ÖSV-Mädchen haben bei den Ski-Junioren-Weltmeisterschaften in Bardonecchia die hohen Erwartungen gleich am zweiten Wettkampftag erfüllt. Die Salzburgerin Andrea Fischbacher, die beim WM-Super-G der allgemeinen Klasse Ende Jänner in Santa Caterina Rang sieben belegt hatte, triumphierte in 1:26,81 Minuten vor den italienischen Schwestern Nadia Fanchini (+ 0,09 Sekunden) und Elena Fanchini (0,25). Auch die Ränge vier und fünf gingen durch Kathrin Zettel und Simone Streng an Österreich, Michaela Kirchgasser machte als Siebente das mannschaftlich tolle ÖSV-Ergebnis perfekt.

Für Österreich war es nach Mädchen-Abfahrts-Bronze durch Katrin Triendl am Mittwoch die zweite Medaille bei den Titelkämpfen. Die Burschen gingen wie am Mittwoch in der Abfahrt (Rang vier durch Michael Gmeiner) leer aus, im Slalom setzte sich der Tscheche Filip Trejbal vor dem Schweden Mattias Hargin und dem Schweizer Beat Feuz durch. Bester ÖSV-ler war der Tiroler Florian Scheiber als Zwölfter.

Hauchdünner Erfolg vor Fanchini-Schwestern

Fischbacher, 19-jährige Atomic-Fahrerin aus Eben, hat sich im Super G hauchdünn gegen die starke Konkurrenz aus dem WM-Austragungsland durchgesetzt und die steil aufstrebenden Fanchini-Schwestern in die Schranken gewiesen. Nadia hatte in Santa Caterina und Bormio Rang vier im Super G belegt und Team-Silber geholt, Schwester Elena war sensationell Abfahrts-Vizeweltmeisterin. "Ein sensationelles Ergebnis der gesamten Mannschaft. Das war der Idealstart, den wir wollten", freute sich ÖSV-Nachwuchsreferent Arno Staudacher.

Bereits am Freitag könnte beim Mädchen-Slalom der nächste ÖSV-Coup gelingen. Staudacher: "Wenn man Athletinnen wie Kirchgasser oder Zettel im Aufgebot hat, dann muss das Ziel 'Medaille' lauten." Auch bei den Herren glaubt Staudacher, dass es im Super G am Freitag die größten Medaillenchancen gibt. Im Slalom hatte Romed Baumann krank passen müssen, der Tiroler verabschiedete sich am Donnerstag nach dem Aufwärmen ins Bett. (APA)

Donnerstag-Ergebnisse Junioren-WM in Bardonecchia:

  • Juniorinnen, Super G:
    1. Andrea Fischbacher (AUT) 1:26,81 Minuten - 2. Nadia Fanchini (ITA) + 0,09 Sekunden - 3. Elena Fanchini (ITA) 0,25 - 4. Kathrin Zettel (AUT) 0,68 - 5. Simone Streng (AUT) 0,98 - weiter: 7. Michaela Kirchgasser (AUT) 1,59 - 11. Kathrin Triendl (AUT) 1,97 - 12. Regina Mader (AUT) 2,03

  • Junioren, Slalom: 1. Filip Trejbal (CZW) 1:24,10 Minuten - 2. Mattias Hargin (SWE) + 0,64 Sekunden - 3. Beat Feuz (SUI) 0,92 - weiter: 12. Florian Scheiber (AUT)
    Share if you care.