Libanesischer Premier warnt vor Destabilisierung

25. Februar 2005, 15:06
1 Posting

Durch Syriens Abzug - Damaskus: Fremde "Provokationen" hätten verhängnisvolle Auswirkungen

Beirut/Damaskus - Der libanesische Ministerpräsident Omar Karame hat vor einem überstürzten Rückzug der syrischen Ordnungstruppen aus seinem Land gewarnt. Ein sofortiger vollständiger Abzug der syrischen Militäreinheiten und Sicherheitsdienste würde den Libanon destabilisieren, erklärte der Premier, dessen Kabinett ausschließlich aus pro-syrischen Politikern zusammengesetzt ist, am Donnerstag in Beirut. Das syrische Außenministerium hat unterdessen erklärt, dass sich eine Fortsetzung der gegen Syrien und den Libanon gerichteten fremden "Provokationen" verhängnisvoll auswirken würde.

Nach der Ermordung des libanesischen Ex-Regierungschefs Rafik Hariri war es in Beirut zu antisyrischen Massenprotesten gekommen. Führende Oppositionsabgeordnete haben für kommenden Montag im Beiruter Parlament einen Misstrauensantrag gegen die Regierung angekündigt. Gleichzeitig begrüßten sie den Aufruf von Wirtschaftsführern zu einem Streik am Montag. Der ehemalige US-Botschafter in Beirut, David Satterfield, nunmehr Abteilungsleiter im US-Außenministerium, wird am Wochenende zu politischen Konsultationen in Beirut erwartet. (APA/Reuters)

Share if you care.