Hutchison "3" erhöht Kundenzahlen auf über 200.000

17. März 2005, 15:35
35 Postings

Berthold Thoma: "Wettbewerb wird härter" - Osterangebot vorgestellt: Zusätzlich 1000 Minuten Sprache bis 31 August und 1000 Minuten TV und Videoclips

Der fünftgrößte österreichische Handynetzbetreiber und UMTS-Anbieter Hutchison ("3") kommt nach schwächerem Start im April 2003 langsam in Schwung. Am Donnerstag lud das Unternehmen zu einer Pressekonferenz, um über die ersten 22 Monate seines Bestehens zu resümieren und das Osterangebot vorzustellen.

Laut "3"-Chef Berthold Thoma zählt man mittlerweile über 200.000 Kunden.Zum Jahresende 2004 waren es 160.000. Damit liegt "3" deutlich hinter den Mitbewerbern, die ihr Geld nahezu vollständig mit dem UMTS-Vorläufer GSM verdienen. Laut Telekom-Regulierungsbehörde RTR hatte Marktführer Mobilkom Austria im Jänner 3.228.000, T-Mobile 2.011.000, One 1.567.000 und tele.ring 912.000 Kunden.

Schnappi

Der typische User „zwischen 18 und 38 Jahren, urban, neugierig, technologieinteressiert und weist ein hohes Bildungsniveau auf." Auch der Umsatz von Multimedia- und Datendiensten steigt stark an. So "verbraucht" durchschnittlicher 3-User im Monat rund fünf MB Datenvolumen, die hauptsächlich für Musik, Games und Erotik genutzt werden. Seit Jänner wird etwa der Song "Schnappi das kleine Krokodil" besonders gerne Downgeloaded – Thoma: "Mehrere tausend Downloads pro Tag."

Osterangebot

Genaue Geschäftszahlen wollte er allerdings nicht nennen, die werden im März vorgestellt. Mit den Worten: "Der Wettbewerb am heimischen Mobilfunkmarkt wird härter" stellte Thoma das "3"-Osterangebot vor:

Wer Kunde wird kann bis 31. August dieses Jahres 1000 Minuten österreichweit in alle Netze vertelefonieren und kann einen Monat lang 1000 Minuten Fernsehen und 1000 Videoclips nutzen. Zusätzlich zu bereits inkludierten Minutenpakten. Das Angebot ist ab 15 Euro Grundgebühr zu haben.

Keine Übernahmen oder Fusionen

Für Thoma ist der Boden bei Sprachtelefonie noch nicht erreicht. Auch sieht der Platz für fünf Mobilfunker in Österreich. Mit Übernahmen oder Fusionen rechnet der Hutchison-Chef nicht. "Selbst tele.ring ist mittlerweile zu teuer." (sum)

  • "3"-Chef Berthold Thoma
    foto: derstandard.at/sum

    "3"-Chef Berthold Thoma

Share if you care.