Annan für Verlängerung der UNO-Mission in Osttimor

25. Februar 2005, 09:42
posten

Abzug könnte Sicherheit und Stabilität gefährden

New York - UNO-Generalsekretär Kofi Annan hat sich für eine Verlängerung der Friedensmission in Osttimor (Timor-Leste) um ein weiteres Jahr ausgesprochen. Ein Abzug der 900 Soldaten, Polizisten und zivilen Mitarbeiter zum vorgesehenen Zeitpunkt am 20. Mai könnte die Sicherheit und Stabilität des jungen Staates gefährden, erklärte Annan am Mittwoch in einem Bericht an den Sicherheitsrat. Annan schlug vor, dass etwa 275 Soldaten, Polizeiausbilder, Zivilberater und Menschenrechtsexperten bis zum 20. Mai 2006 in Osttimor bleiben sollen.

Nach dem Unabhängigkeitsreferendum in der ehemaligen, von Indonesien annektierten portugiesischen Kolonie Osttimor im Jahr 1999 war es zu schweren Übergriffen proindonesischer Milizen gekommen. Die Vereinten Nationen verwalteten das Territorium daraufhin zweieinhalb Jahre lang, ehe Osttimor am 20. Mai 2002 seine staatliche Souveränität erklärte. (APA/AP)

Share if you care.