Jaafari nicht unumstritten

25. Februar 2005, 15:55
4 Postings

Anhänger von Allawi wollen weitere Amtszeit des derzeitigen Regierungschefs

Bagdad - Einen Tag nach der Nominierung des Schiitenpolitikers Ibrahim Jaafari zum neuen irakischen Regierungschef haben Anhänger des derzeitigen Ministerpräsidenten Iyad Allawi eine Gruppierung gebildet, die Allawi auch als künftigen Regierungschef unterstützt. Der scheidende Sicherheitsberater Kassem Daud sagte am Mittwoch in Bagdad, eine "demokratische Koalition" habe sich gebildet, deren Kandidat für das Amt des Ministerpräsidenten Allawi sei. Allawi selbst sagte, es gebe andere Bündnisse und "Brüder", mit denen "wir zusammenarbeiten, um eine demokratische Koalition zu bilden". Nähere Angaben machte er nicht.

Allawis Partei hatte bei der Parlamentswahl 40 Sitze erhalten. Die in der Vereinigten Irakischen Allianz zusammengeschlossenen Schiitenparteien, die Jaafari nominiert hatten, kamen auf 140 Sitze. (APA)

Share if you care.