Saufen après: Bitte schweigen

28. Februar 2005, 22:24
12 Postings

Nach Alkoholexzessen Interviewverbot in Skiort im Zillertal - Hoteliers wurden aufgefordert, Medien keine Auskünfte mehr zu geben

Innsbruck - Auf Alkoholexzesse von Urlaubern hat der Tourismusverband von Gerlos im Zillertal mit einem Interviewverbot für Mitarbeiter reagiert. Hoteliers wurden in einem Email aufgefordert, ihre Mitarbeiter zu instruieren, den Medien keine Auskünfte mehr zu geben.

Tourismusverbandschef Günther Hauser meint, dass die Interviews "zumeist verdreht wiedergegeben werden". Sein E-Mail ersuchte er schnell zu löschen, "da es in falschen Händen auch falsch gedeutet werden könnte".

Hauser will den Gerlosern damit keinen Maulkorb verpasst haben, vielmehr zielt er auf zehn bis zwölf Wirte: "Denn dort arbeiten einige DJs und Kellner, die sich gerne in der Zeitung wiederfinden."

Zuletzt hatten Berichte über randalierende Urlauber in den Medien Platz gefunden. In Westendorf bei Kitzbühel wurde ein privater Sicherheitsdienst eingeführt, im Salzburgischen Saalbach-Hinterglemm wurde der FP-Politiker Karl Schnell durch prügelnde Niederländer schwer verletzt. (APA, red, DER STANDARD Printausgabe 24.2.2005)

  • Bild nicht mehr verfügbar

    In Westendorf bei Kitzbühel wurde ein privater Sicherheitsdienst eingeführt, gegen betrunkene Gäste

Share if you care.