Kalifornien: Dauerregen, Schlamm und Schnee

23. Februar 2005, 12:37
posten

Schon neun Tote bei schweren Unwettern - Einstürzende Häuser und Grundstücken, die nach und nach abrutschten

Los Angeles - Im gewöhnlich sonnenverwöhnten Kalifornien haben schwere Unwetter bis zum Dienstagabend neun Menschenleben gefordert.

Nach Tage langen massiven Niederschlägen vor allem im Süden des Westküstenstaates kam es an vielen Stellen zu Erdrutschen und Überschwemmungen. In der Gebirgskette Sierra Nevada, wo bis zu zwei Meter Neuschnee fielen, wurde eine Skiläuferin von einer Lawine begraben. Zu den Opfern der Wetterkatastrophe zählt auch ein 16- jähriges Mädchen, das in seinem Elternhaus von Schlammmassen getötet wurde.

Einstürzende Häuser und Grundstücken, die abrutschten

US-Nachrichtensender zeigten dramatische Bilder von einstürzenden Häusern und Grundstücken, die nach und nach abrutschten. Meteorologen sprachen von der viert-regenreichsten Saison seit 1884. Als Vergleichswerte dienen die Niederschläge von Anfang Juli bis Ende Juni. "Wenn es so weiter regnet - und das wird es - werden wir den 120 Jahre alten Rekord brechen", sagte der Wetterexperte Bill Patzert der "Los Angeles Times".

Verkehrschaos

Der Sturm, der sich erst am Mittwoch abschwächen sollte, löste auch ein Verkehrschaos aus. Autofahrer strandeten auf überfluteten Straßen. Zwischen Los Angeles und dem Surfer-Paradies Malibu musste am Dienstag der berühmte Küsten-Highway Nummer 1 gesperrt werden. Auch ein Abschnitt der Hollywood-Autobahn in Los Angeles war stundenlang nicht befahrbar. Hier stand das Wasser am Montagabend fast eineinhalb Meter hoch.

Es ist schon die zweite lange Niederschlagperiode seit Anfang des Jahres, die den Westküstenstaat plagt und vor allem eine große Erdrutschgefahr mit sich bringt. Viele Häuser insbesondere im Süden sind an Hängen gebaut. Dutzende Gebäude wurden daher vorsichtshalber evakuiert. (APA/dpa)

Share if you care.