Gelb für rassistische Zurufe

28. November 2005, 11:32
16 Postings

Spanischer Schiedsrichter unterbrach Match zwischen Malaga und Espanyol um die rassistischen Zuschauer über Lautsprecher zu verwarnen

Madrid - Alfonso Perez Burrull hat als erster spanischer Fußball-Schiedsrichter ein Liga-Match wegen rassistischer Zwischenrufe unterbrochen. Beim Sonntagsspiel zwischen Malaga und Espanyol Barcelona (3:2) in der Primera Division wurde Espanyols Torhüter, Carlos Kameni aus Kamerun, vom Publikum mit Affenlauten bedacht. Referee Burrull reagierte darauf und ließ über Lautsprecher die Zuschauer verwarnen. In der Halbzeit wurde die Ansage wiederholt.

Problem in Spanien bekannt

Der spanische Fußball hat in jüngster Zeit wiederholt wegen rassistischer Fans für Negativschlagzeilen gesorgt. Erst am vergangenen Wochenende war Barcelona-Star Samuel Eto'o rassistisch beschimpft worden. Burrull ist einer der aktivsten spanischen Schiedsrichter im Kampf gegen Rassismus im Stadion. Auch die Politik nimmt sich inzwischen der Causa an. Der spanische Sportminister Jaime Lissavetsky lud Liga- und Spielervertreter zu einem Krisengipfel gegen Rassismus ein. (APA/Reuters)

Share if you care.