Neustart für "Seitenblicke"-Magazin am Donnerstag

22. Februar 2005, 18:31
posten

Relaunch des nunmehrigen Mateschitz-Titels als 14-tägiges Hochglanz-Heft - News-Gruppe lanciert "News Leute"

Seitenweise Society wartet ab Donnerstag im österreichischen Zeitschriftenhandel auf Käufer. Das "Seitenblicke"-Magazin, an dem Red Bull-Gründer Dietrich Mateschitz mittlerweile 80 Prozent hält, erscheint mit einem gänzlich neuen Konzept und ist künftig alle 14 Tage erhältlich. Die News-Gruppe kontert am Donnerstag mit dem "News"-Ableger "News Leute" (etat.at berichtete). Für "Seitenblicke"-Chefredakteur Andreas Wollinger ein "Kompliment", wie er gegenüber der APA betont.

"Stars ohne Ende" für 1,50 Euro

Das Society-Segment sei im österreichischen Markt bisher brachgelegen, unter dem Motto "Stars ohne Ende" will das "Seitenblicke"-Team nun mit einem "konsequenten Konzept" punkten. "Keine Seite ohne Star, keine Geschichte ohne Star", so Wollinger. 150.000 Stück beträgt die Startauflage, acht bis neun Prozent Reichweite "würde uns sehr freuen". Das 164 Seiten starke erste "neue" Heft hievt Rainhard Fendrich und seinen 50. Geburtstag aufs Hochglanz-Cover, internationale Stars finden sich nicht zuletzt anlässlich der bevorstehenden Oscar-Verleihung ebenfalls en masse. Der Einführungspreis beträgt einen Euro, regulär wird das Heft 1,50 Euro kosten.

"News Leute" für einen Euro

Mit dem Verkaufspreis von einem Euro bewirbt auch die News-Gruppe ihr "News Leute". "Die Österreich Society" gibt sich einem Inserat im "profil" zufolge ein Stelldichein auf dem Cover. "25 Seiten Hollywood: Alles zum Oscar" darf natürlich auch nicht fehlen. "Dieses Extra beschäftigt sich schwerpunktmäßig mit Menschen und Lifestyle-Aspekten", sagte Rudi Klausnitzer, Generalgeschäftsführer des Magazinkonzerns, dazu unlängst in der Fachzeitschrift "Horizont": "News hat auf diesem Sektor immer eine hohe Kompetenz gehabt, und Leute extra soll diese Leute- und Lifestylekompetenz noch deutlicher herausstreichen und erweitern."

Auf Erfahrungen in der News-Gruppe kann indes praktisch das gesamte "Seitenblicke"-Führungsteam verweisen: Geschäftsführer Karl Abentheuer war früher Wirtschaftschef der Info-Illustrierten, Wollinger selbst bei "Woman", "Format", "e-media", sein Chefredaktions-Kollege Atha Athanasiadis "News"-Chronikchef. (APA)

  • Artikelbild
    foto: jung von matt
Share if you care.