05? Widerstand quo vadis?

24. Februar 2005, 13:18
posten

Podiumsdiskussion: Was eigentlich bedeutet Widerstand heute noch?

In der Historisierung und Medialisierung von Widerstandsbewegungen- und kämpferInnen und in einer Gegenwart, die widerständige Menschen marginalisiert, exotisiert oder globalisiert zum Verschwinden bringt, ist es wichtig sich über Theorien und Aktivitäten vom und zum Widerstehen zu verständigen.

Aus unterschiedlichen Perspektiven und Positionen werden VertreterInnen von ihren Strategien und Erfahrungen berichten und die BesucherInnen dazu einladen sich nicht nur Gedanken zu machen. Nach einer Begrüßung von Dir. Gerhard Hermanky sprechen am Podium:

  • Irma Schwager (Widerstandskämpferin seit 70 Jahren)
  • Ljubomir Bratic (Philosoph, freier Publizist zu Antirassismus)
  • Lisa Steininger (feministische Aktivistin, Befreiungsfeiern Mauthhausen)
  • Tina Leisch (Film/Text/Theaterarbeiterin, u.a. Volxtheater)
  • erald Raunig (Kunsttheorie, Philosophien u.a. zum Februar 2000)
  • Araba Johnston Arthur (Schwarze Befreiungstheorie und- praxis)
  • Lisbeth Trallori (Forschungen: Frauenwiderstand im NS-Regime)
    Moderation: Birge Krondorfer

    Veranstaltung II

    "Ich komm' nicht von Auschwitz her, ich stamm' aus Wien.": Ruth Klüger im Portrait - Ein Film von Renata Schmidtkunz. Im Anschluss Ruth Klüger und Erika Weinzierl im Gespräch. Moderation: Renata Schmidtkunz.

    Dienstag, 1. März 2005, 19:00 Uhr
    Wiener Rathaus, Festsaal, Lichtenfelsgasse 2, Feststiege 1, 1010 Wien. (red)

  • 27.02.2005
    17 Uhr
    Wiener Kunstschule
    1090, Lazarettgasse 27
    Saal 18, 3. Stock
    Eintritt frei!
    Share if you care.