Nordzypern: Talat wiedergewählt

23. Februar 2005, 11:26
9 Postings

Wähler bestätigen Wiedervereinigungskurs

Famagusta/Istanbul - "Eindrucksvolle Bestätigung für Talat" und "Die Insel stimmt wieder für Talat", titelten am Montag türkische Zeitungen zu den Wahlen in Nordzypern. Tatsächlich hatte kaum jemand erwartet, dass sich der amtierende Premier Mehmet Ali Talat, der 2004 hart für die Zustimmung der türkischen Zyprioten zum Annan-Plan gekämpft hatte, nach der Enttäuschung über die griechische Ablehnung der Wiedervereinigung, so gut bei den Wählern behaupten konnte.

Talat erreichte mit seiner Sozialdemokratischen Partei fast 45 Prozent der Stimmen und bekommt damit 25 der 50 Sitze im Parlament. Sein bisheriger Koalitionspartner, der Präsidentensohn Serdar Denktasch mit seiner Demokratischen Partei, konnte sein früheres Ergebnis mit 13 Prozent halten und wird wohl auch der neue Koalitionspartner werden. Damit hätte Talat eine breite Basis im Parlament, um seine Politik zur Überwindung der Teilung auf Zypern fortsetzen zu können.

Die Gegner des Annan-Plans, die Konservativen, rutschten auf 31 Prozent ab, während die linksliberale Liste von Mustafa Akinci, dem entschiedensten Gegner des alten Präsidenten Rauf Denktasch, immerhin auf 5,7 Prozent kam.

Mit den vorgezogenen Parlamentswahlen vom vergangenen Sonntag hat Talat nun auch die besten Voraussetzungen, um bei den anstehenden Präsidentenwahlen im April den bisherigen mittlerweile 80 Jahre alten Dauerpräsidenten Rauf Denktasch abzulösen. (Jürgen Gottschlich/DER STANDARD, Printausgabe, 22.1.2005)

Share if you care.