Kindergärten: Wiener SPÖ kritisiert ÖVP

24. Februar 2005, 16:47
3 Postings

Sozialdemokraten verweisen auf Wiener Bildungsplan

Wien - "Weit nachhinken" sieht die Wiener SPÖ die ÖVP mit ihrer Forderung nach bundesweit einheitlichen pädagogischen Standards für Kindergärten. Vizebürgermeisterin Grete Laska (S) habe erst in der vergangenen Woche bei der Klubtagung der Wiener SPÖ die Entwicklung eines - allerdings nur auf Wien bezogenen - eigenen "Bildungsplanes" sowie den Aufbau einer vorschulischen Förderungsschiene angekündigt, so der Wiener SP-Gemeinderat Jürgen Wutzlhofer in einer Aussendung. Im Juni werde es dazu auch eine weitere Bildungs-Enquete geben.

In dem Bildungsplan sollen die Aufgaben und die Inhalte der verschiedenen Bildungseinrichtungen festgelegt werden, Jahrespläne für das pädagogische Programm formuliert und verbindliche Rahmen für die Umsetzung vorgegeben werden, meinte Wutzlhofer. Nicht anfreunden kann sich die Wiener SPÖ mit der Forderung der VP nach einem kostenlosen letzten Kindergartenjahr: Für ein Drittel der Wiener Eltern sei die Kinderbetreuung bereits jetzt gratis ist, da der Beitrag sozial gestaffelt ist. Ein Ganztageskindergartenplatz koste in Wien durchschnittlich etwa 125 Euro pro Monat. (APA)

Share if you care.