Hunger leider

22. März 2005, 15:26
posten

"Wir können den Hunger stillen, andere sterben daran" - Die neue Caritas-Kampagne von CCP,Heye - Mit Ansichtssache

In den ärmsten Ländern Europas, nur ein paar hundert Kilometer von Österreichs Grenzen entfernt, leiden viele Menschen unter Hunger und Kälte. Die Caritas sammelt im Februar Spenden für diese Region und widmet ihr Engagement "all jenen Mitgliedern der europäischen Familie, für die Hunger und Elend keine Fremdwörter sind, sondern tägliche Erfahrung." (Franz Küberl).

Der Plot

Die TV-Kampagne stellt einen jugendlichen Straßenjungen in den Mittelpunkt. Der Plot: Jedesmal wenn der Bub vor ein Geschäft tritt, wo Brot, Getränke, Obst oder Wurst appetitlich locken, schließt sich vor seiner Nase der Rolladen. Bis er schließlich traurig den Kopf vor einem Türgitter senkt.

In den Rundfunkspots kommen Menschen von der Straße zu Wort und beschreiben ihr ganz persönliches Hungergefühl. Motto der Spots: "Wir können den Hunger stillen, andere sterben daran". (red)

Credits

Agentur: CCP, Heye | Kundenberatung: Lisa Posnik, Irene Werschlan | Kreation: Michael Huber, Gerhard Plakolm, Thomas Riegler | Regie: Thomas Draschan | Filmproduktion: Stalker Film | Musik: Soundtrack Vienna | Radiospots: MG-Sound

  • Artikelbild
    foto: ccp, heye
Share if you care.