Alitalia: "Snack-Streik" führt zu Flugausfällen

22. Februar 2005, 12:46
posten

125 Flüge am Montag gestrichen - Flüge nach Wien nicht betroffen - Bis Samstag keine Imbisse an Bord

Rom - Wegen eines 24-stündigen Streiks des Bordpersonals musste die italienische Fluggesellschaft Alitalia am Montag 125 Flüge streichen, 35 mehr als ursprünglich gemeldet. Gestrichen wurden 62 internationale und 28 nationale Flüge, teilte die Fluggesellschaft mit. Flüge nach Wien wurden vom Streik nicht betroffen, meldete Alitalia. Weitere elf Flugverbindungen wurden wegen des schlechten Wetters gecancelt, das vor allem die Airports von Venedig und Verona belasteten.

Das Flugpersonal der finanziell angeschlagenen Alitalia hat hinzu bis Samstag einen so genannten Snack-Streik ausgerufen. Bis 26. Februar werden nicht wie sonst Getränke und Snacks an Bord der Maschinen verteilt. Mit diesem Protest will das Personal gegen Verzögerungen bei den Verhandlungen um den neuen Arbeitsvertrag protestieren, teilten die Gewerkschaften mit. Das Alitalia-Management bezeichnete den Protest als "illegitim".

Täglich Spannungen

Spannungen um den neuen Arbeitsvertrag sind zwischen dem Alitalia-Management und den Gewerkschaften an der Tagesordnung. Die Alitalia arbeitet an der Umsetzung des Umstrukturierungsplans zur Rettung der maroden Airline. Der italienische Arbeitsminister Roberto Maroni verurteilte den Streik des Alitalia-Personals. In einer heiklen Phase für die Zukunft der noch staatlichen Fluggesellschaft sei vom Personal Verantwortungsbewusstsein gefordert, sagte der Minister. (APA)

  • Bild nicht mehr verfügbar
Share if you care.