OÖ: 32-Jähriger erfroren aufgefunden

22. Februar 2005, 09:07
posten

Rund 200 Meter von seiner Behausung entdeckt - kein Fremdverschulden

Linz - Ein 32-jähriger Oberösterreicher ist in der Nacht auf Sonntag in Pettenbach (Bezirk Kirchdorf) in Oberösterreich erfroren aufgefunden worden. Das berichtete die Sicherheitsdirektion für Oberösterreich am Montag. Hinweise auf Fremdverschulden konnten nicht festgestellt werden. "Es hat so ausgesehen, als hätte er sich zum Schlafen hingelegt", berichtete ein Gendarm.

Der Mann hatte in einer beheizten Gartenhütte gelebt, erzählte der Gendarm. Am Sonntag, kurz nach 8.00 Uhr, fand ihn ein Spaziergänger rund 200 Meter vor der Hütte. Der 32-Jährige dürfte sich seinen Anorak bei minus vier Grad ausgezogen und untergelegt haben. Der Tod sei gegen Mitternacht eingetreten. Eine Obduktion war am Montagvormittag im Gange, sie soll klären, ob der Mann möglicherweise betrunken war, so der Gendarm. (APA)

Share if you care.