Nordkorea sieht "Verschwörung" Japans mit USA zum Einmarsch

22. Februar 2005, 10:22
19 Postings

Lage auf der koreanischen Halbinsel "in ihrer schlimmsten Phase"

Peking - Die Führung Nordkoreas hat am Sonntag das neue japanische Verteidigungsprogramm als "Verschwörung" Japans und der USA zum Einmarsch in das kommunistische Nordkorea kritisiert. In einem Artikel der offiziellen Zeitung "Rodong Sinmun" wird Japan vorgeworfen, sich der "feindlichen Politik" der USA und deren Vorgehen angeschlossen zu haben, Nordkorea "zu erdrosseln".

"Deswegen ist die Lage auf der koreanischen Halbinsel in ihrer schlimmsten Phase." Die fabrizierten Vorwürfe der "japanischen Militaristen" über eine militärische Bedrohung durch Nordkorea dienten Japan nur als Vorwand für seine neue Verteidigungspolitik mit Einsätzen im Ausland.

Nordkoreas Kritik kam einen Tag nach den Ministergesprächen in Washington, bei denen die USA und Japan gemeinsam einen "dringenden" Appell an Nordkorea gerichtet hatten, zu den Verhandlungen über eine Einstellung seines Atomwaffenprogrammes zurückzukehren. Darin heißt es, beide Länder seien "zutiefst besorgt" über das Verhalten der Führung in Pjöngjang, die am 10. Februar erklärt hatte, Atomwaffen zu besitzen und ihre Teilnahme an den Sechser-Gesprächen auf unbestimmte Zeit auszusetzen. (APA/dpa)

Nachlese

USA und Japan rufen Nordkorea zur Rückkehr zu Atom-Gesprächen auf
Tiefe Besorgnis über Verhalten der Führung in Pjöngjang

Share if you care.