Haider-Vorwürfe für Van der Bellen "amüsant"

23. Februar 2005, 16:02
25 Postings

Grün-Bundessprecher: Indizien, dass Haider ein ganz bestimmtes Stadion will

Wien - "Amüsant" sind für Grün-Bundessprecher Alexander Van der Bellen die Vorwürfe des Kärntenr Landeshauptmannes Jörg Haider, er und weitere Kärntner Freiheitliche würden abgehört. Van der Bellen glaubt das nicht. Und er meint in der am Montag erscheinenden Ausgabe des Nachrichtenmagazins "profil": "Es ist schon amüsant: Die FPÖ war immer die Partei, die unsere Bedenken gegenüber bürgerrechtlich heiklen Methoden einfach weggewischt hat: 'Was wollts denn? Wer nichts zu verbergen hat, kann sich ja observieren lassen.' Und jetzt schreien sie plötzlich auf? Was soll das?"

Zum Ausgangspunkt der Affäre, der Auseinandersetzung um den Bau des Klagenfurter EM-Stadions, sagte Van der Bellen, er habe den Eindruck, Haider wolle gar kein neues Stadion. "Sonst könnte ich mir diese Dinge, die da passieren, nur schwer erklären." Und der Bundessprecher zur Frage, ob Haider vielleicht "ein ganz bestimmtes Stadion", also die Vergabe an eine bestimmte Baufirma wolle: "Indizien deuten darauf hin. Wenn es so wäre - ich betone das 'Wenn', um nicht auf der Stelle geklagt zu werden - dann wäre es natürlich ein klar rechtswidriges Vorgehen." (APA)

Share if you care.