Cup: Kluivert kickt Chelsea raus

28. Februar 2005, 10:05
7 Postings

Newcastle siegt 1:0 - Heftige Zwischenfälle nach FA-Cup-Match zwischen Everton und Manchester United - Rematches für Arsenal und Tottenham

Newcastle - In der englischen Fußball-Premier League ist Chelsea unangefochtener Spitzenreiter, im FA-Cup war für die Londoner bereits am Sonntag im Achtelfinale Endstation. Chelsea musste sich bei Newcastle United vor über 45.000 Zuschauern mit 0:1 geschlagen geben. Patrick Kluivert erzielte bereits in der vierten Minute den Siegestreffer gegen den Liga-Tabellenführer, der in der Meisterschaft seit 913 Minuten ohne Gegentor ist.

Chelsea, das ohne sieben Stammspieler einlief, beendete die Partie mit nur neun Mann. Wayne Bridge musste kurz nach der Pause verletzt vom Feld, das Austauschkontingent war allerdings bereits ausgeschöpft. In der Nachspielzeit kassierte Torhüter Carlo Cudicini eine Rote Karte.

Schlagerspiel mit schweren Ausschreitungen

Der Schlager des englischen FA-Cups zwischen Everton und Manchester United wurde am Samstagabend von schweren Ausschreitungen überschattet. Nach dem 2:0-Sieg von ManU kam es im Liverpooler Stadtteil Everton Valley zu mehr als 30 Festnahmen, zudem wurde ein Polizist ins Spital gebracht und vier weitere verletzt. Die beiden Fangruppen hatten sich wüste Schlägereien geliefert und waren mit Steinen und Flaschen aufeinander losgegangen, danach richteten sich die Aggressionen auf die Polizei-Beamten.

Schon während der emotionsgeladenen Partie im Goodison Park war es zu einem Zwischenfall gekommen, als United-Torhüter Roy Carroll von einem Wurfgegenstand am Kopf getroffen wurde. Titelverteidiger Manchester United hatte durch Tore von Fortune (24.) und Cristiano Ronaldo (58.) den FC Everton besiegte.

Arsenal muss Nachsitzen

Arsenal London hat den Schongang eingelegt und teuer dafür bezahlt. Drei Tage vor dem Champions-League-Achtelfinale bei Bayern München kamen die "Gunners" im heimischen Highbury-Stadion gegen den Zweitligisten Sheffield United nicht über ein 1:1 hinaus. Die Londoner müssen daher am 1. März ein Wiederholungsspiel bestreiten.

Bergkamp sah früh Rot

Arsenal-Trainer Wenger schonte neben Torhüter Lehmann auch Kapitän Vieira und Torjäger Henry. Pires wurde in der 66. Minute eingewechselt und erzielte kurz darauf das 1:0 (78.). Doch in der Nachspielzeit überwand Gray Lehmann-Vertreter Almunia per Hands-Elfmeter. Arsenal musste von der 35. Minute an mit einem Spieler weniger auskommen, nachdem Bergkamp die Rote Karte gesehen hatte. In München muss der englische Meister am Dienstag ohne Verteidiger Sol Campbell auskommen, der sich eine Sprunggelenkverletzung zugezogen hat.

Leicester sorgte für die Überraschung

Ebenfalls in der Runde der letzten Acht stehen die in diesem Jahr noch ungeschlagenen Bolton Wanderers, die Fulham mit 1:0 bezwangen, und Leicester City. Der Zweitligist sorgte mit einem 2:1 über Charlton für eine Überraschung. Wie Arsenal ins Wiederholungsspiel müssen der FC Southampton, der gegen den Drittligisten FC Brentford nicht über ein 2:2 hinaus kam und Tottenham, nach einem 1:1 gegen Zweitligist Nottingham Forrest. (APA/Reuters)

ENGLAND - FA-Cup (Achtelfinale):

  • Arsenal - Sheffield United (II) 1:1
  • Bolton Wanderers - Fulham 1:0
  • Charlton Athletic - Leicester City (II) 1:2
  • Southampton - Brentford (III) 2:2
  • Everton - Manchester United 0:2
  • Newcastle United - Chelsea 1:0
  • Burnley (2. Liga) - Blackburn Rovers 0:0
  • Tottenham Hotspur - Nottingham Forrest (2.) 1:1
    Share if you care.