Baby nach Entfernung eines zweiten Kopfes in kritischem Zustand

25. Februar 2005, 12:24
8 Postings

Klarheit erst in zehn Tagen - 15 Chirurgen waren an der Operation beteiligt

Kairo - Nach der Operation eines Babys mit zwei Köpfen in Ägypten befindet sich die kleine Patientin offenbar in einem kritischen Zustand. Die Leber des Babys arbeite seit der zwölfstündigen Operation vom Samstag, bei der der kleinere so genannte Parasitenkopf entfernt wurde, nicht mehr richtig, teilte das Krankenhaus in Benha im Nil-Delta am Montag mit. Der Zustand des Nervensystems könne nicht eingeschätzt werden, solange die Medikamentation anhalte, die zur Unterdrückung konvulsivischer Zuckungen notwendig sei. Erst in zehn Tagen werde man sagen können, ob das Mädchen über dem Berg sei.

Bei dem am eigentlichen Kopf des Babys angewachsenen Parasitenkopf handelte es sich um eine siamesische Zwillingsschwester, die sich nicht mehr weiter entwickelt hatte. Das Baby hatte während des Eingriffs massiv Blut verloren, weil eine Hauptader durchtrennt werden musste. Am Sonntag waren nach Angaben der Ärztin zahlreiche Komplikationen aufgetreten. "Glücklicherweise konnten wir sie innerhalb 24 Stunden stabilisieren", hieß es. (APA/AP)

Share if you care.