30.000 Menschen bei Kundgebung vor Wahl auf Zypern

20. Februar 2005, 10:06
posten

Regierungschef Mehmet Ali Talat verspricht Kampf für Wiedervereinigung

Nikosia - Kurz vor der Parlamentswahl in der "Türkischen Republik Nordzypern" haben sich am Freitagabend in Nikosia rund 30.000 Anhänger von Ministerpräsident Mehmet Ali Talat zu einer Kundgebung versammelt. Talat versprach dabei, im Falle seiner Wiederwahl weiter auf die Wiedervereinigung des seit über 30 Jahren geteilten Zypern hinzuarbeiten. Der Regierungschef war im Dezember 2003 gewählt worden; damals war er als Verfechter des UNO-Friedensplans für eine Wiedervereinigung der Insel angetreten.

Favorit für Wahl am Sonntag

Auch bei den Wahlen am Sonntag gilt er als Favorit. Wie schon 2003 dürfte er aber auf Koalitionspartner angewiesen sein. Die vorherige Koalition war im April 2004 auseinander gefallen. Seitdem steckt die nur von der Türkei anerkannte "Türkische Republik Nordzypern" in einer politischen Krise. TTalat trat im Oktober zurück und ist derzeit nur noch kommissarischer Regierungschef.

Zypern ist geteilt, seit 1974 ein Putsch griechischer Nationalisten Auseinandersetzungen zwischen den Volksgruppen und Vertreibungen auslöste. In deren Verlauf besetzte die Türkei in einer Militärinvasion den mehrheitlich von Türken besiedelten Norden der Insel. 1983 wurde die "Türkische Republik Nordzypern" ausgerufen. Die Republik Zypern im Süden ist international anerkannt; seit Mai ist der Staat EU-Mitglied. (APA)

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Ministerpräsident Mehmet Ali Talat begrüßt auf der Kundgebung seine Anhänger.

Share if you care.