SVM, LH, ORF und T-Shirt

28. Februar 2005, 13:00
1 Posting

Mattersburg gegen Pasching wurde wegen Winter abgesagt - Dafür interviewte der ballesterisch versierte LH Niessl Trainer Franz Lederer

Eisenstadt - Jeder Landeshauptmann hat den öffentlich-rechtlich verbrieften Anspruch auf eine zweiwöchentliche Radiosendung, in der hochaktuelle Frohbotschaften verkündigt werden können. Burgenlands Hans Niessl pflegt dies als Interviewraum mit Landesbürgern zu nutzen, und weil der erste Auftritt des SV Mattersburg in Pasching ins Haus gestanden wäre, lud er Coach Franz Lederer und einen seiner Begnadetsten, Michael Mörz, ins Studio.

Noch mehr arbeiten

Es war so was wie ein pannonisches Gipfeltreffen, immerhin ist Franz Lederer in sportlicher Hinsicht, was Hans Niessl als Politiker ist, und seine Antwort auf des Landeshauptmanns Frage, welche Bedeutung die überraschende Kür zum "Trainer des Jahres" für ihn habe, hätte bei entsprechender Fragestellung auch von Hans Niessl stammen können: "Es ist ein Auftrag an mich und die ganze Mannschaft, noch mehr zu arbeiten." Auch Michael Mörz, Dritter in der Krone-Wahl, die Didi Kühbauer gewann, will "dem Publikum was zurückgeben". Und zwar, enthüllte er dem A-Lizenztrainer Hans Niessl, "auf meiner Lieblingsposition hinter den Spitzen".

Das freilich ist die Entscheidung Franz Lederers, der Mattersburg aufs klassische 3-5-2 festgelegt und im türkischen Trainingslager entsprechend geübt hat. Die Viererkette hat er verworfen, "uns liegt das Spiel mit Libero besser".

Bescheidener Fahrplan

Damit ließe sich - in der Variante offensiv ebenso wie defensiv - am besten jenes Spiel aufziehen, das Hans Niessl "Fußball mit Herz" nennt, zumal die Truppe von Verletzungen verschont geblieben ist im Winter. Nur René Wagner und Dietmar Kühbauer haben kurz pausiert, "aber das sind Routiniers, die brauchen nicht die ganze Vorbereitung mitmachen". Der Fahrplan fürs Frühjahr ist bescheiden: "Klassenerhalt."

Es gibt aber noch einen Hinterkopf, und in dem steckt das Wort "Cupsieg". Das SVM-Merchandising hat sich darauf schon vorbereitet. "Wir bringen die Pappeln zum Wackeln", steht auf dem neuesten T-Shirt. Der Landeshauptmann hat sich eins reservieren lassen. Für alle Fälle. (Wolfgang Weisgram, DER STANDARD Printausgabe 19./20.02.2005)

Share if you care.