Sterblichkeitsrate in Südafrika um 57 Prozent gestiegen

18. Februar 2005, 22:22
posten

Statistiker vermutet Aids als Ursache - Frauen zwischen 20 und 49 besonders betroffen

Pretoria - Die Zahl der Todesfälle in Südafrika ist von 1997 bis 2002 sprunghaft um 57 Prozent gestiegen. Ursache ist nach Einschätzung der Behörden vor allem Aids. Der direkte Zusammenhang zwischen der Immunschwäche und den Todesfällen sei zwar schwer nachzuweisen, aber die Folgekrankheiten von Aids wie Tuberkulose, Lungenentzündung und andere schwere Infekte seien die am häufigsten registrierten Todesursachen in Südafrika. Das teilte der staatliche Chefstatistiker Pali Lehola am Freitag in Pretoria mit. Vor allem steige die Zahl der Todesfälle bei Frauen zwischen 20 und 49 Jahren.

Viele Ärzte und medizinische Helfer scheuten sich, Aids als Todesursache anzugeben. In Südafrika sind mehr als zehn Prozent der Bevölkerung HIV-infiziert. (APA/dpa)

Share if you care.