Sharon-Mitarbeiter: Israel ist für diplomatische Lösung mit Iran

19. Februar 2005, 15:00
3 Postings

Teheran soll "unter Androhung von Strafen" gezwungen werden, auf Kernwaffen zu verzichten

Jerusalem - Israel befürwortet nach den Worten eines ranghohen Regierungsmitarbeiters eine diplomatische Lösung im Streit um das iranische Atomprogramm. "Israel schätzt wie die Vereinigten Staaten, dass man in diesem Stadium der Diplomatie eine Chance geben muss", sagte ein Mitarbeiter aus dem Umfeld des israelischen Ministerpräsidenten Ariel Sharon, der nicht namentlich genannt werden wollte, am Freitag in Jerusalem. Der Iran müsse "unter Androhung von Strafen" dazu gezwungen werden, auf Kernwaffen zu verzichten. US-Präsident George W. Bush habe mit seiner jüngsten Erklärung zu dem Thema "die gemeinsame Sichtweise unserer beiden Länder" zum Ausdruck gebracht, was die Gefahr des iranischen Atomprogrammes angehe.

Bush hatte bei einer Pressekonferenz im Weißen Haus gesagt, er könne verstehen, dass Israel sich Gedanken darüber mache, ob die iranische Regierung Kernwaffen entwickle. Die USA unterstützten zwar die Bemühungen um eine diplomatische Lösung des Atomstreits mit dem Iran. "Aber wenn ich Regierungschef in Israel wäre und die Erklärungen der Führer in Teheran hören würde, dann wäre ich auch um die Sicherheit meines Landes besorgt", betonte Bush. Deutschland, Frankreich und Großbritannien verhandeln mit der Regierung in Teheran im Namen der Europäischen Union über ein Abkommen, in dem das Land sein Atomprogramm aufgeben soll. (APA)

Share if you care.